Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Opernhaus in Lemberg
Adam Mickiewicz - polnischer Nationaldichter
Jahrhunderthalle in Breslau
Mühlenbake in Swinemünde

Zakopane und Tatra


Das Tatra-Gebirge und Zakopane waren Lieblingsorte, an denen Erzbischof Karol Wojtyła sich erholte. Er kam sein Leben lang hierher, um in den Bergen zu wandern oder Ski zu fahren. Die hiesigen Einheimischen, die Górale [Bergbewohner] genannt werden, waren dem Heiligen Vater besonders verbunden. Aus Dankbarkeit für die Errettung Johannes Pauls II. beim Attentat auf sein Leben am 13. Mai 1981 stifteten sie eine der schönsten Kirchen in Polen - die Kirche zur Mutter Gottes von Fatima in Zakopane-Krzeptówki. Die Kirche wurde von Johannes Paul II. bei seiner Pilgerfahrt 1997 persönlich geweiht. Dort feiern wir eine Heilige Messe. Dann fahren wir mit der Zahnradbahn auf den Gipfel des Berg Gubałówka, von wo aus sich ein wundervoller Blick auf die Tatra erstreckt. Wir begeben uns auch in das nahe gelegene Chochołów, ein außergewöhnliches Dorf, das mit traditionellen Holzhäusern bebaut ist, und machen einen kleinen Spaziergang in eines der schönen Täler der Tatra. Wir essen zu Abend in einem regionalen Restaurant und hören dabei originale Volksmusik der Góralen. Abends Rückkehr nach Krakau.