Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Das Schloss in Wilanów war die Sommerresidenz von König Jan III Sobieski. Warszawa (Warschau).
Willi-Brandt-Platz in der Nähe des Denkmals für die Helden des Ghettos. Vornamen und Nachnamen werden im Polnischen dekliniert.
Altstädter Marktlatz in Warschau.
Warschau
Chopin - Denkmal im Łazienki Park in Warschau
Der Warschauer Aufstand von 1944 ist für die Polen bis heute ein nationales Trauma. Monument in Warschau.
Weichselufer in Warschau
Der Palast für Kultur und Wissenschaft, ein ungewolltes Geschenk Joseph Stalins, ist zu einem Wahrzeichen von Warschau geworden.
Der Schlossplatz ist Teil der Warschauer Altstadt, die nach dem Krieg wieder aufgebaut wurde.
Gedenktafel an dem Haus, in dem die berühmteste Warschauerin, Maria Curie Skłodowska, geboren wurde.

Städtereisen

Polens Hauptstadt Warschau. Kulturreise / Städtereise

Polnische Metropole Warschau hat Ihr Tempo, lebt hektisch und Geldgier ist der Treibstoff der Stadt. Hier ist jede Sekunde geldwert. Wolkenkrätzer geben der Stadtsilhouette kosmopolitische Charakter. Aber in der engen, alten Gassen der Altstadt oder auf dem eleganten klassizistischen Passage Neuer Welt, die so sorgfältig nach der Kriegszerstörung aufgebaut worden sind, sind wir wieder in Polen mit seiner tragische und faszinierende Geschichte und verstehen wir aber besser die Worte des polnischen Nationallieds „Noch ist Polen nicht verloren“...

1596 verlegte König Sigismund III. Vasa die Hauptstadt Polens von Krakau nach Warschau. Während der Teilungszeit im 19. Jahrhundert war die Stadt russisch besetzt. Erst 1918 wurde Polen unabhängig und Warschau wieder Hauptstadt. Fünf Wochen nach Beginn des Zweiten Weltkriegs kapitulierte die Stadt, doch blieb sie ein Zentrum des Widerstandes. Im Frühjahr 1943 fand der Warschauer Ghettoaufstand statt, insgesamt 300.000 Warschauer Juden kamen im Vernichtungslager Treblinka ums Leben. Der polnische Widerstand gegen die deutsche Besatzung formierte sich im Warschauer Aufstand im Sommer 1944. Nach der Niederlage wurden die Überlebenden in Konzentrationslager gebracht und Warschau planmäßig zerstört. Der Wiederaufbau begann gleich nach Kriegsende, bereits 1953 war die historische Altstadt rekonstruiert. Seit der politischen Wende erlebte Warschau einen wahren Bau-Boom, gläserne Bürotürme, Hotels und Einkaufszentren lassen die einst graue Stadt heute in neuem Glanz erstrahlen. Die Schattenseiten dieser Entwicklung, mit der viele Menschen nicht Schritt halten können, werden dabei häufig übersehen.

Programm

1. Tag BERLIN - WARSCHAU

Der Zug fährt von dem Berliner Hauptbahnhof in Richtung Warschau um ca. 10.00 Uhr ab. Nach der Ankunft gegen 16:00 Uhr, dem kurzen Transfer zum Hotel und dem Check-in beginnen wir unser Warschau-Abenteuer mit einer ersten Stadterkundung. Auf unserer Route steht das sozialistische Erbe Warschaus: Josefs Stalin Kulturpalast, aus dessen Aussichtsplattform man das Stadtpanorama aus der Vogelperspektive bewundern kann. Auf dem anschließenden kurzen Spaziergang durch die Altstadt gelangen wir zum Restaurant und lernen uns beim gemeinsamen Abendessen besser kennen.

2. Tag ALTSTADT VON WARSCHAU

Nach dem Frühstück beginnen wir unsere ausführliche Besichtigung der liebevoll nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wiederaufgebauten Altstadt. Ein Spaziergang durch Warschau wirkt wie ein Streifzug durch die Jahrhunderte. Nach dem Wiederaufbau der Stadt wurde der historische Teil Warschaus als herausragendes Beispiel für die Rekonstruktion eines ganzen historischen Stadtviertels in die UNESCO - Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Unter anderem bewundern wir Marktplatz, Kathedrale, Schlossplatz und Neue-Welt-Straße. Nach der Mittagspause besuchen wir das wiederaufgebaute Königsschloss. Die wechselvolle Geschichte der königlichen Residenz kann man auf Beispiel ihrer Kunstwerke erleben. Sie erfahren, wie zahlreiche von originalen Einrichtungs- und Ausstellungsstücken, die im Zweiten Weltkrieg gerettet wurden, an ihren herkömmlichen Platz zurückgekehrt sind. Der Abend steht zur freien Verfügung. um das intensive Nachtleben Warschaus zu erkunden. Ein Spaziergang auf der Weichselpromenade bietet sich an, oder vielleicht ein Bummel durch die Hala Koszyki mit ihren Restaurants und Boutiquen oder vielleicht ein Besuch des Plac Konstytucji, oder man lässt den Tag einfach bei einem klassischen Bier auf dem Altstädter Ring ausklingen.

3. Tag EHEMALIGES GETTO

Die jahrhundertealte Geschichte der Stadt bleibt immer noch im Schatten der Geschichte des II. Weltkriegs. In Warschau richteten die Nazis das größte Getto Europas ein, in dem etwa 450.000 Juden leben mussten. Durch den Getto-Aufstand 1943 und den Warschauer Aufstand ein Jahr später wurde Warschau zum Symbol für den heroischen Widerstand gegen den Terror und den Völkermord der Nazis. Nach der Niederschlagung der Aufstände kam es zur planmäßigen, fast vollständigen Vernichtung der Stadt durch die deutschen Besatzer.
Bei einem geführten Rundgang bewegen wir uns auf dem Gebiet des ehemaligen Gettos und machen Halt am Ehrenmal für die Helden des Gettos, wo Bundeskanzler Willy Brandt 1970 niederkniete und mit dieser Geste der Demut dem Schuldgefühl, stellvertretend für alle Deutschen, Ausdruck verlieh. Am Nachmittag bringt uns die großartige Ausstellung des Museums POLIN die Geschichte der polnischen Juden näher.

4. Tag WARSCHAU PRAGA

Wir fangen den Tag mit einem Hintergrundgespräch über Geschichte, Politik und deutsch – polnische Beziehungen an. Danach begeben wir uns nach Praga, einem ehemaligen Arbeiterviertel, in dem sich heute die Kulturszene von Warschau etabliert hat. Praga ist auch der einzige Stadtteil von Warschau, der während des Zweiten Weltkrieges nicht zerstört wurde. Wir bieten Ihnen  auch Besuch einer alternativen Kunstgalerie oder eines Sozialprojektes an.
Der Nachmittag bleibt zur freien Verfügung. Wir empfehlen z. B. Bummeln in dem historischen Königspark Łazienki - Polens schönste Grünanlage, oder Museumsbesuche z.B. Frédéric Chopin Museum im Ostrogski Palast, das Nationalmuseum oder das Museum des Warschauer Aufstandes.
Am Abend lassen wir unsere Reise musikalisch bei einem Konzert mit Werken von Frédéric Chopin in einem der historischen Säle in der Altstadt ausklingen.

5. Tag WARSCHAU - BERLIN

Der Transferbus bringt uns zum Bahnhof. Um 08:05 Uhr und erreich Berlin um 15:04. Von Berlin aus finden Sie bequeme Verbindungen zu Ihren Heimatorte.

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

 Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 3  Übernachtungen in Warschau im gewählten Hotelstandard mit Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen (3 - Gänge – Menü mit Kaffee, Tee, Mineralwasser.
    Hotel – und Altstadtrestaurants laut Programm).
  • Transfers mit einem privaten, komfortablen Bus wie im Programm vorgesehen
  • Stadtführungen mit qualifiziertem Guide wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • Chopin Konzert
  • Treffen mit einem Gesprächspartner

 Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise
  • Kranken- , Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen
  • persönliche Ausgaben /Trinkgelder, Minibars usw./
  • Besuch im Museum POLIN (fakultativ)

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Reise "Warszawa/Warschau – Polens Hauptstadt” erstellen.

  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin- und Rückreise (Flugtickets, Ferntransfers mit privatem Bus)
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*