DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
nach Krakau
Liebe Gäste, seit über 7 Monaten leben wir in der Realität der Coronavirus-Pandemie
und wir spüren ihre Auswirkungen auf den Tourismus. Wir arbeiten weiterhin als Ihr Reisebüro auch Dank der Übertragung Ihrer Reservierungen auf das Jahr 2021. Dafür sind wir Ihnen sehr dankbar. Wir werden Ihr Vertrauen nicht enttäuschen. Ausführliche Informationen über die aktuelle Situation für Reisende nach Polen und in andere osteuropäische Länder sowie neue touristische Angebote auch in Zeiten von Corona finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Team von Marco der Pole

Königsschloss Wawel und die Kathedrale

Die Wawel-Anhöhe war seit dem frühen Mittelalter Sitz der weltlichen und kirchlicher Ämter. Im 10.Jh. wurde hier eine hölzerne Burg errichtet, später ein steinerner Palast und eine Kirche in Rotundenform. Im 13. Jh.wurde die Anhöhe mit einer Mauer umgeben. Seit dem 14.Jh. war der Wawel die Krönungsstätte und die Königsresidenz. Der Baukomplex, der alle architektonischen Stilrichtungen vereint, wird dominiert von Königsschloß und der Kathedrale. Hier residierten bis 1609 die polnischen Monarchen, bis 1734 ließen sich in der Kathedrale krönen und bestatten. Das Königsschloß war Residenz der Piasten, Jagiellonen und der Wasas, ein Zentrum des kulturelen, politischen und künstlerischen Lebens. Ursprünglich stand auf dem Hügel eine romanische Burg, danach ab dem 14.Jh. eine gotische Burg. Im 16. Jh. wurde die Renaissance-Residenz nach dem Entwurf der italienischen Architekten Bartolomeo Berrecci und Francesco Fiorentino gestaltet.

Königsschloss Wawel


Die Renaissance-Architektur wurde einst durch Sammlungen von Kunstwerken ergänzt. Die Wertvollste ist Sammlung von Wandbildteppichen,welche vom polnischen König Sigismund August in Brüssel in der ersten Hälfte des 16. Jh. bestellt worden war. Im Schloß kann man besichtigen: die "Staatlichen Kunstsammlungen auf dem Wawel", welche aus den königlichen Gemächern, dem Kronschatz, der Rüstkammer und der Austellung "Verschollenen Wawel" bestehen.

 

Die Kathedrale auf dem Wawel


Die heutige Kathedrale ist die dritte an dieser Stelle. Die Kirche wurde im frühen Mittelalter errichtet /nach dem Jahr 1000 und zwar von Fürst Boleslau dem Tapferen/ danach aber mehrfach umgebaut. Die Kirche in ihrer heutigen dreischiffigen Form wurde zwischen 1320 und 1364 erbaut. Hier wurden die polnischen Könige gekrönt und beerdigt, auch kirchliche Würdenträger und Nationalhelden fanden im Dom ihre letzte Ruhestätte. Die Kathedrale ist mit einem Kranz von insgesamt 18 Kapellen ausgestattet, die vorwiegend gotischen und barocken Baustil verraten. Die Kathedrale ist mit Türmen geziert, besonders bekannt ist die "Sigismund Turm" mit der größten Glocke Polens -der "Sigismund Glocke" mit 11 Tonnen Gewicht. Zwischen zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die sich in Krakauer Dom befinden soll man erwähnen: den prächtigen silbernen Sarg des Hlg.Stanislaus - Krakauer Bischof und Märtyrer,die Renaissance - "Kapelle der Sigismunde" - die Perle der Renaissance nördlich der Alpen mit ihrer vergoldenen Kuppel, königlichen Sarkophagen sowie auch labyrinthartigen Krypten, wo außer Königen auch die wichtigsten polnischen Nationalhelden beigesetzt wurden.

zu unseren Krakau - Stadtführungen >>>

 

Unsere Reisen