DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
RUMÄNIEN

RUMÄNIEN

Siebenbürgen Studienreise

Siebenbürgen Reisen: Rundreise und Studienreise nach Siebenbürgen: Klausenburg, Schäßburg,  Birthälm, Kronstadt, Hermannstadt u.a.

Mit seinen gotischen Häusern und Türmen, gewidmet den besonderen Merkmalen... und der Ruhe der kleinen Gässchen, die sich zur Zitadelle hin winden, erinnert Sigişoara - für die Sachsen Schäßburg und für die Ungarn Segesvar - an Prag, das Geheimnisvolle seiner Steine und Türen, die sich öffnen, um Einblick in irgendeine andere, rätselhafte Oberfläche zu bekommen, in eine unerwartete Seite der Realität. - Claudio Magris

Falls das Wort Nostalgie irgendeinen Sinn hat, dann bedeutet es die Trauer darum, daß ich solch eine Stadt wie Sibiu verlassen musste. - Emil Cioran

Transsylvanien - das ist eher ein Name aus dem Reich der Legenden und Erzählungen, darum sagt man lieber Siebenbürgen.
Siebenbürgen ist wie ein bunter, geflochtener Teppich, dessen Fäden gewebt wurden von Dakern, Römern, Ungarn, Deutschen, Juden, Slawen, Roma und Türken. Am Rande des christlichen Europas gelegen, von Plünderungen durch Tataren und Türken heimgesucht, wurde es mit der Zeit zu einer richtigen Karpatenbastion, voller Wehrburgen, Wehrkirchen und bäuerlicher Wehrhöfe. Eine Karpatenfestung. Für die Ungarn ist Siebenbürgen eine Landschaft voller Mythen, und ein Zufluchtsort für die ungarische Kultur in schwierigen Zeiten. Für die Rumänen ist Siebenbürgen ein Ort der Herauskristallisierung eines eigenen Nationalbewusstseins. Das 20. Jh. brachte ein Ende dieses multikulturellen Mosaiks, aber es bewahrte ein genuines materielles Erbe dieses Landstriches, welches den stereotypen Assoziationen über Transsylvanien als einem Land mit wilder Natur, einer Hirtenkultur und einem blutrünstigen Graf Drakula widersprach. Auch die Volkskultur hat sich lebendig, bunt und authentisch bewahrt. Ein Rahmen für die Kleinode, die die Bewohner dieses Fleckens Erde über 1.000 Jahre hinterließen, ist die Natur mit ihrem ursprünglich erhaltenen Charakter.

Programm:

1. Tag
vormittags Ankunft in Cluj (Klausenburg) Transfer zum Hotel und Zimmerbezug
nachmittags Cluj - Stadtbesichtigung. Im Programm: die Überbleibsel der Verteidigungsmauern mit der Schneiderbastion, die reformierte Kirche, das Universitätsviertel, der ungarische Markt mit der St. Michael-Kirche, das Geburtshaus des Königs Maciej Korwin und der rumänische Markt mit Oper und Kathedrale.
nachmittgas: Weiterfahrt nach Gilău
abends Abendessen im Hotel.

2. Tag
vormittags "Im Land der Siebenbürger Sachsen". Fahrt durch die historischen Städte Turda und Medias nach Biertan (Birthälm) "Kirchburg mit Kathedrale" - ein Beispiel für die berühmten sächsischen Wehrkirchen (Weltkulturerbeliste der UNESCO). Weiterfahrt nach Sigişoara (Schäßburg).
nachmittags "Sigişoara - die Karpatenfestung". Besuch der Stadt.(Weltkulturerbeliste der UNESCO). Im Programm: die sehenswerte Bebauung der Altstadt, der Uhrenturm, die berühmte Kirche "Auf dem Hügel", die Klosterkirche, die Schultreppen, Drakulas Haus, das Haus der Familie Herman Oberthas, der Friedhof, Verteidigungsmauern und Türme.
abends Unterbringung und Abendessen im Hotel in Sigişoara.

3. Tag
vormittags "Braşov - Stadt im Osten". Fahrt nach Braşov (Kronstadt), unterwegs Besuch der beiden berühmten Wehrkirchen in Herman und Prejmer.
nachmittags: Besichtigung der Sehenswürdigkeiten der am Rande der westlichen Zivilisation gelegenen Stadt. Im Programm: Altstadt mit Marktplatz, Schwarze Kirche, Hirscherhaus, die orthodoxe Kirche Sfânta Adormire a Maicie Domnului, die lateinische Stadt, die Stadtmauern: das Stadttor, die Weberbastion; die Nikolaikirche, das Museum der ersten rumänischen Schule, die Synagoge.
abends Unterbringung und Abendessen in Braşov.

4. Tag
vormittags "Entlang des Königsweges" - Fahrt zu einem der berühmtesten Bergkurorte - Sinaia. Besichtigung der Sommerresidenz der rumänischen Könige auf den Schlössern Peleş und Pelişor.
nachmittags: Weiterfahrt nach Bran - Besuch des Kreuzritterschlosses, Vorbild für das Schloss des Grafens Dracula-Vlada Ţepeşa.
abends: Rückkehr nach Braşov

5. Tag
vormittags Fahrt nach Sibiu (Hermannstadt) unterwegs Treffen mit Eginald Schlattner - einem sächsichen Pastor und bekannten Schriftsteller
nachmittags "Sibiu - die Stadt, die zu verlassen schmerzt". Stadtbesichtigung. Im Programm: die Altstadt mit dem Groß- und Kleinmarkt, der Magistrat, das Alte Rathaus, die Lügnerbrücke, der Brukenthal-Palast und die Fingerlingtreppen, der Hueţ-Platz, die Evangelische Kirche, die Metropolitenkirche der Hlg. Dreifaltigkeit.
abends Abendessen und Zeit zur eigenen Verfügung in Sibiu.

6. Tag
vormittags Fahrt durch das pittoreske Câlnic mit der Bauerburg (UNESCO-Liste) und Sebeş (Mühlbach) nach nach Alba Iulia (Weissenburg).
nachmittags Besuch der historischen Hauptstadt von Siebenbürgen. Im Programm: die Alba-Karolina-Festung mit römisch-katholischer St. Michael-Kathedrale und dem Krönungskonzil, der Battyáneum-Bibliothek und dem Vereinigungssaal, die Universität sowie die Renaissancepaläste des Miclosz und des Apors.
Weiterfahrt nach Cluj
abends Amkunft in Cluj. Unterbringung im Hotel und Abendessen

7. Tag
Heimfahrt/-flug

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*