DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
JÜDISCHES ERBE IN POLEN

JÜDISCHES ERBE IN POLEN

Wo einst Schtetl waren. Auf den Spuren jüdischen Lebens in Ostpolen. Jüdische Kulturreise zwischen Krakau, Lublin und Warschau

In vielen Orten zwischen Lublin, dem "jüdischen Oxford" und Zamosc, dem "Padua des Nordens"- lebten bis zu ihrer Ermordung durch die Nazis mehrheitlich Juden. Eine Reise zu Friedhöfen, ehemaligen Synagogen und anderen baulichen Überresten, der von den Orthodoxen und Chassiden geprägten Kultur und Tradition. Spuren einer Welt, die nicht mehr existiert. Bildungsreise für an jüdischer Kultur Interessierte, verbunden mit Begegnungen und Gesprächen mit Mitgliedern jüdischer Gemeinden und Zeitzeugen.

Programm:

1. Tag
Ankunft in Krakau, Hotelbezug, Abendessen, erster Stadtbummel

2. Tag
vormittags "Zwischen Nürnberg, Florenz und Wien, eine erzpolnischen Stadt" - Führung in der Altstadt
nachmittags Zeit zur freien Verfügung
abends Abendessen und Konzert der jüdischen Musik in einem jüdischen Restaurant

3. Tag
vormittags Führung in Kazimierz - dem ehem. jüdischen Stadtteil von Krakau, Besuch diverser Synagogen, Filmvorführung im Zentrum der jüdischen Kultur
nachmittags Busfahrt nach Lancut
abends Vortrag zur Geschichte der Juden in Polen

4. Tag
vormittags Besichtigung der Magnatenresidenz des Grafen Potocki und der ehem. Synagoge
nachmittags Weiterfahrt nach Zamosc, Halbtagestour, Thema: "Chassidismus"
Lezajsk - Grab des Wunderzaddiks Elimelech, Bernhardinerkloster und Basilika
Sieniawa - jüdischer Friedhof mit Zaddik-Ohel
Belzec - Besichtigung der Gedenkstätte des ehem. Vernichtungslagers
abends Ankunft in Zamosc, Filmvorführung: "Austeria" von Jerzy Kawalerowicz

5. Tag
vormittags Stadtführung in Zamosc: Altstadt (unter UNESCO-Schutz), Zamojski-Residenz, Thomas-Kirche, ehem. Synagoge, ehem. Mikwa, Geburtshaus Rosa Luxemburgs, die Gedenkstätte "Rotunde" u.a.
nachmittags Weiterfahrt nach Lublin. Halbtagestour "Durch die Schtetl"
Izbica - teilweise erhaltener jüdischer Friedhof. Denkmal/Grabstätte des jüdisch/katholischen Bruderpaares Griner /Pawlowski.
Piaski - Gespräch mit einem Lokalhistoriker über das Zusammenleben von Juden und Nichtjuden in der Zwischenkriegszeit
Łęczna - Spätrenaissancesynagoge (heute judaistisches Museum), ehem. "jüdische" Häuser am Marktplatz.
abends Ankunft in Lublin. Zeit zur freien Verfügung

6. Tag
vormittags Stadtspaziergang durch Lublin (Altstadt, Gelände des ehem. Ghettos, alter jüdischer Friedhof, Gebäude der ehem. Talmudhochschule u.a.)
nachmittags Zeit zur freien Verfügung
abends Treffen mit einem Mitarbeiter des Instituts für jüdische Kultur (Universität Lublin)

7. Tag
vormittags Führung durch die KZ-Gedenkstätte Majdanek. Anschliessend Mittagspause
nachmittags Weiterfahrt nach Warschau. Unterwegs Halt in der renaisance Stadt Kazimierz Dolny - Spaziergang durch den Ortskern (Marktplatz, ehem. Synagoge, jüdischer Friedhof, Weichselpromenade)
abends Ankunft in Warschau. Zeit zur freien Verfügung

8. Tag
vormittags Führung über das Gelände des ehem. jüdischen Ghettos in Warschau und  Besichtigung der großartigen Ausstellung des Museums POLIN für Geschichte und Kultur Juden in Polen 
nachmittags Besuch in der Nozik Synagoge. Infogespräch mit einem Vertreter der jüdischen Gemeinde von Warschau
abends Besuch einer Vorstellung im Jüdischen Theater 

9. Tag
Heimfahrt ab Warschau

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts!  Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die jüdische Kulturreise erstellen. 

Unverbindliches Anfrageformular


Reisedatum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*