Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

PILGERREISEN

Ökumenische Lern- und Begegnungsreise nach Breslau und Krakau

Termin: 2. - 9. Oktober 2021 (Samstag - Samstag)

Teilnehmende:
Ökumenisch Interessierte und Engagierte, insbesondere aus den Kreisen Herford und Minden – Lübbecke, die sich für die Versöhnung zwischen Polen und Deutschland interessieren und dafür wichtige Orte, Erinnerungsstätten sowie die Kultur- und Kirchengeschichte Polens kennenlernen wollen.

Reiseleitung:
Dr. Christian Hohmann, MÖWe-Regionalpfarrer,
Martin Decking, Dekanatsreferent im Dekanat Herford-Minden.

Regionalstelle für Mission, Ökumene und Weltverantwortung (MÖWe) der Ev. Kirche von Westfalen

Denn die polnische, die deutsche und mitten darin auch die jüdische Geschichte, Kultur und Gegenwart stehen im Zentrum dieser Reise, die uns für eine Nacht und einen Tag in die ehemalige Hauptstadt des (früheren) Schlesiens und dann in die alte polnische Königsstadt Krakau (mit der Kathedrale auf dem Wawel) führen wird.

In Breslau begeben wir uns auf die Spuren von Dietrich Bonhoeffer und Edith Stein. In Krakau und Umgebung begegnen wir vor allem der Person Karol Wojtyla/Papst Johannes Paul II.

In Krakau besichtigen wir sowohl die malerische Altstadt und die Kathedrale auf dem Wawel als auch das jüdische Viertel und das ehemalige jüdische Ghetto mit dem Museum in der Fabrik von Oskar Schindler. Außerdem treffen wir dort mit dem Jesuiten Pater Adam Żak zusammen, der uns sein Land und die kirchlichen und politischen  Verhältnisse erklären wird.

In Auschwitz und Birkenau gehen wir durch die Gedenkstätten, erinnern uns an P. Maximilian Kolbe und besuchen das dortige Zentrum für Gebet und Dialog. Dort treffen wir auch mit dessen stellvertertretenden Leiter, dem deutschen Auslandspfarrer Dr. Manfred Deselaers, zusammen.

Die Reiseleitung übernehmen Dr. Christian Hohmann, MÖWe-Regionalpfarrer, und Martin Decking, Dekanatsreferent im Dekanat Herford-Minden.

Die Organisation der Reise erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Krakauer Reisebüro Marco der Pole, über das auch die Buchung der Reise erfolgt.

Programm

1. Tag den 02.10.2021 (Samstag) ANKUNFT IN BRESLAU

10.37 Uhr – Berlin Hbf. Abfahrt mit dem Eurocity nach Breslau
14.47 Uhr – Ankunft in Breslau am Hbf. Spaziergang zum Hotel
(Strecke: 210m, 3 Minuten zu Fuß). Gepäcktransfer mit einem Laster zum Hotel. Einchecken. Ruhepause.

Um ca. 16.30 Uhr - erste Stadterkundung, Spaziergang durch die Altstadt. Im Programm: Marktplatz - einer der größten mittelalterlichen Plätze Europas mit dem berühmten gotischen Rathaus, dessen Fassade eine historische astronomische Uhr schmückt, der Salzmarkt und die St. Elisabeth-Kirche.
Abendessen im Hotel

2. Tag den 03.10.2021 (Sonntag) BRESLAU - KRAKAU

Frühstücksbuffet im Hotel, Auschecken

Evtl. Möglichkeit zur Mitfeier eines Gottesdienstes 

vormittags: "Edith Stein - Schutzpatronin Europas" Zwischen Judentum und Christentum. Besuch der Edith Stein Gesellschaft im Geburtshaus von Edith Stein.

Mittagspause (selbstorganisiert)

nachmittags: Fortsetzung der Stadtführung. Im Programm: Universität, Sandinsel
und danach Dominsel, der Sitz der Breslauer Bischöfe, mit pittoreskem Ensemble sakraler Architektur und der Breslauer Kathedrale.

15.00 Uhr Abfahrt mit dem Bus nach Krakau zum Hotel

um ca. 19.00 Uhr Ankunft in Krakau im Hotel, Einchecken

Abendessen im Hotel.

3. Tag den 04.10.2021 (Montag) KRAKAU – ALTSTADT und WAWEL SCHLOSS

Frühstücksbuffet im Hotel

vormittags: Eröffnungsandacht in der Evangelisch - Augsburgischen Martinskirche in Krakau (ul. Grodzka 58), anschließend Gespräch mit der ev.-luth. Diakonin Wiktoria Matloch. THEMA: „Zur Situation der Ev.-Luth. Kirche in Polen und zur Bedeutung dieser Kirche für den ökumenischen Dialog in Krakau“.
Danach: Besichtigung der Altstadt Krakaus: Marktplatz, Rathausturm, Tuchhallen, gotische Marienkirche (Veit Stoß-Altar), Collegium Maius (ehemals zweitgrößte Universität der Welt, Universität im Untergrund während der deutschen Besatzung), Erzbischöflicher Palast und Franziskanerkirche (Erinnerung an Pater Maximilian Kolbe).
Mittagspause in der Altstadt (selbstorganisiert).

nachmittags: Besuch des Wawels (Dom als Krönungskirche der polnischen Könige und als Kathedrale des Erzbischofs von Krakau, Königsschloss, ab 1939 Residenz des Generalgouverneurs usw.) [Keine Innenbesichtigung des Schlosses], Bernhardinerkirche und Dominikanerkirche
Transfer zum Hotel
Abendessen im Hotel

abends: Begegnung mit Pater Adam Zak SJ zum THEMA: „Zur gesellschaftspoliti­schen Entwicklung und zur Rolle der katholischen Kirche im heutigen Polen“; Pater Adam Żak SJ war von 1996 bis 2002 Provinzial der südpolnischen Jesuitenprovinz und von 2003 bis 2012 Assistent des Generaloberen der Jesuiten in Rom; seit 2013 ist der promovierte Philosoph Koordinator für Kinder- und Jugendschutz bei der polnischen Bischofskonferenz.

4. Tag den 05.10.2021 (Dienstag) KRAKAU – KAZIMIERZ VIERTEL UND SCHINDLER FABRIK

Frühstücksbuffet im Hotel

vormittags: Morgenandacht in der Fronleichnamskirche in Kazimierz. Danach: Stadtführung durch das jüdische Viertel Kazimierz. Zur Geschichte und Kultur der Juden in Krakau: Besuch der Alten Synagoge, Remuh-Synagoge und Friedhof mit Klagemauer und Isaac-Synagoge.
Mittagspause in Kazimierz (selbstorganisiert)

nachmittags: Besichtigung (in Kleingruppen) des Museums in der ehemaligen Deutschen Emailwarenfabrik von Oskar Schindler.
Ausstellungsschwerpunkte: Krakau in der Okkupationszeit, Krakauer Ghetto und KZ Plaszow.
Rücktransfer ins Hotel
Abendessen im Hotel 

5. Tag den 06.10.2021 (Mittwoch) GEDENKSTÄTTE AUSCHWITZ

Frühstücksbuffet im Hotel

vormittags: Busfahrt in die Kleinstadt Oświęcim
Besuch des ehemaligen Stammlagers Auschwitz (mit Führung, ca. 2 Std.) – Kurze Pause – anschließend Fahrt zum ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus. (mit Führung ca. 1,5 Std).
anschließend:  Fahrt zum Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim /Auschwitz,
dort: gemeinsames Mittagessen

nachmittags: Gespräch mit Pfarrer Dr. Manfred Deselaers über „Die Frage der Erinnerungsarbeit zur Schoah heute und zur Rolle der Dialogarbeit für den Versöhnungsprozess zwischen Juden und Christen, Deutschen und Polen“
Dr. Manfred Deselaers ist Vizepräsident des Zentrums für Dialog und Gebet und lebt und arbeitet seit 20 Jahren in Oświęcim als Auslandspfarrer der deutschen Bischofskonferenz.
Abschluss dort mit ökumenischer Andacht in der Kapelle.
Rückfahrt nach Krakau, Zeit zur persönlichen Reflexion,
Abendessen (selbstorganisiert)

6. Tag den 07.10.2021 (Donnerstag) WADOWICE und KALWARIA ZEBRZYDOWSKA

Frühstücksbuffet im Hotel

vormittags: Busfahrt nach Wadowice, dem Geburtsort von Karol Wojtyła /Papst Johannes Paul II. (1920-2005).
Besuch der Taufkirche und des Museums im Geburtshaus von Karol Wojtyła mit den Lebensstationen (Kindheit, Arbeiter, Priester, Professor, Erzbischof, Papst, Pastoralreisen, Attentat, Weltjugendtage usw.) (Vorerst ist die Besichtigung nur mit Audioguides auf Deutsch möglich).
Weiterfahrt in den in den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska    
gemeinsames Mittagessen in der Pilgerherberge

nachmittags: Besuch der Wallfahrtskirche und des Marienheiligtums
Rückfahrt nach Krakau zur Benediktiner Abtei in Tyniec und dort:
17.00-17.30 Teilnahme an der Abendandacht (Vesper)
17.45 Uhr Abendessen
Anschließend Rückfahrt zum Hotel in Krakau

7. Tag den 08.10.2021 (Freitag) NOWA HUTA und ŁAGIEWNIKI

Frühstücksbuffet im Hotel
vormittags: Morgengebet in der Franziskanerkirche (Seitenkapelle)

Begegnung mit Kardinal Stanisław Dziwisz (angefragt) zum THEMA: „Wer war Johannes Paul II. in seiner geistlichen und theologischen Prägung?“
Kardinal Stanisław Dziwisz war seit 1966 Privatsekretär von Karol Wojtyła, zunächst in Krakau und ab 1978 bis zum Tod des Papstes dann in Rom. Von 2005 bis 2015 war er Erzbischof von Krakau.

Danach:  Fahrt nach Nowa Huta. Besuch des modernen Kirchbaus (Kirche der Königin von Polen und Arche des Herrn) von Nowa Huta in der ehemals als kommunistische Musterstadt geplanten Stadt nordwestlich Krakaus, die eine „Stadt ohne Gott“ sein sollte.
Mittagspause in Nowa Huta (selbstorganisiert)

nachmittags: Fahrt nach Łagiewniki. Besuch und Andacht in der Basilika der Barmherzigkeit Gottes. Sie erinnert an die polnische Ordensschwester und Mystikerin Helena Kowalska, deren Vision der Barmherzigkeit Jesu als Gnadenbild viele katholische Kirchen heute weltweit prägt und zur Einrichtung eines Sonntags der Barmherzigkeit in der Osterzeit geführt hat. 
Rückfahrt zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung.
Abendessen im Hotel. Gemeinsames Abschlussgespräch.

8. Tag den 09.10.2021 (Samstag) HEIMREISE

Frühstücksbuffet im Hotel
Auschecken. Bustransfer zum Krakauer Hauptbahnhof.

10.18 Uhr Heimreise mit dem Eurocity nach Berlin
Ankunft am Berlin Hbf. um 17.16 Uhr.

Individuelle Weiterfahrt von Berlin nach Hause (nicht im Preis inbegriffen).

Alle Besichtigungen werden in deutscher Sprache organisiert.

UNTERKUNFT:

2-3.10.2021 – BRESLAU, 1 NACHT
HOTEL EUROPEJSKI ***, ul. Piłsudskiego 88, Altstadt, 50-017 Wrocław

3-9.10.2021 – KRAKAU, 6 NÄCHTE
VIENNA HOUSE EASY CRACOW***, ul. Przy Rondzie 2, 31-547 Krakow

 

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole:

  1. 7 x Unterkunft in 3 Sterne Hotels in Breslau und Krakau incl. Frühstücksbuffet
  2. 6 x Abendessen (am 1., 2., 3., 4., 6., 7. Tag)
  3. 2 x Mittagessen (am 5. und 6. Tag)
  4. 2 x Stadtführung in Breslau wie im Programm vorgesehen
  5. Stadtführung in der Altstadt von Krakau
  6. Führung auf dem Wawel Hügel (Wawel Dom /Innenbesichtigung/,
    Schloss – von außen)
  7. Raummiete für das Treffen mit Pater Żak
  8. Führung im Kazimierz Viertel
  9. Führung in der Schindler Fabrik
  10. Führung in der Gedenkstätte Auschwitz (3,5 Std. lang, Kopfhörer inbegriffen)
  11. Führung im Elternhaus-Museum des Heiligen Vaters Johannes Paul II in Wadowice
  12. Reiseleitung während des Ausfluges nach Wadowice und Kalwaria
  13. Führung in Nowa Huta und Heiligtum der Barmherzigkeit Gottes 
  14. Gepäcktransfer mit einem Laster am 1. Tag in Breslau
  15. Busmiete:
  • in Breslau am 2. Tag
  • Breslau - Krakau
  • Stadtfahrt in Krakau am 3. Tag
  • Stadtfahrt in Krakau am 4. Tag
  • Fahrt nach Auschwitz am 5. Tag
  • Fahrt nach Kalwaria und Wadowice am 6. Tag
  • Fahrt nach Nowa Huta und Łagiewniki am 7. Tag
  • Bahnhoftransfer am 8. Tag

16. Bahnfahrkarten für den EC Zug: Berlin – Breslau, Krakau – Berlin

 Preis pro Person in DZ:

bei der Gruppe ab 20 zahlenden Personen:  799 EUR
EZ - Zuschlag: 168, -EUR

Die Reise wird bei min. 20 Teilnehmern stattfinden.

Im Preis nicht inbegriffen:

  1. Kranken-, Unfall- und Reiserücktrittsversicherung
  2. Mittagessen an allen Tagen außer 5. und 6. Programmtag
  3. Abendessen am 5. Programmtag
  4. zusätzliche Getränke zum Mittagessen und Abendessen
  5. Spenden in den Kirchen und in Heiligtümer
  6. persönliche Ausgaben, Trinkgelder u. ä.
  7. alle Leistungen, die im Programm nicht erwähnt wurden.

Anzahlung: 250 EUR/pro Person (zahlbar bei der Buchung).
Restzahlung: Wir bitten, den Restbetrag bis zum 13.09.2021 zu leisten.

Anmeldeschluss: 13.09.2021

Unsere Bankadresse:

Deutsche Bank
IBAN: DE 32 1207 0024 0511 8500 00
BIC: DEUTDEDB160, 
(Bankleitzahl 120 700 24, Konto-Nr. 5118500 00)

Adresse: Marco der Pole GbR, ul. Legionow Pilsudskiego 23/8, 30-509 Krakow, Polen

Im Überweisungstitel schreiben Sie bitte "Ökumenische Reise 10.2021" sowie Vor- und Nachnamen der Teilnehmer, für die Sie die Zahlung leisten.

Das von Marco der Pole Ihnen per E-Mail zugeschickte Anmeldeformular können Sie via E-mail oder per Post an die Adresse: Marco der Pole, ul. Legionów Piłsudskiego 23/8, 30-509 Krakow, Polen zuschicken.

Buchung per E-Mail:

bei Frau Ewa Kwasny
ewa.k@marcoderpole.com.pl

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

Stornobedingungen (ARB von Marco der Pole):

Bei Stornierungen stellen wir folgende Kosten in Rechnung:

 Bis zum 13.09.2021 ist eine kostenlose Stornierung möglich

  1. – 13. Tag vor der Anreise 70% der Gesamtsumme
  2. – 6. Tag vor der Anreise 90% der Gesamtsumme

Nach dem 5. Tag vor der Anreise bis Ende der Reise berechnen wir 100% der Gesamtsumme.

Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Zugang der Rücktrittserklärung.

Bemerkungen:

  • Da seitens des Reiseveranstalters keine Reiserücktritts-, Reiseabbruch- usw. Versicherung besteht, sind die Teilnehmenden gebeten, sich selber entsprechend über eine Reiseversicherung ihrer Wahl zu versichern.
  • Wenn die Polnische Regierung die deutsch-polnische Grenze schließt oder eine notwendige Quarantäne für Personen, die nach Polen kommen, einführt, ist eine kostenlose Stornierung der Reise bis zum Anreisetag möglich.
  • Wenn die Deutsche Regierung die deutsch-polnische Grenze schließt oder eine notwendige Quarantäne für Personen, die nach Deutschland zurückkommen, einführt, ist eine kostenlose Stornierung der Reise bis zum Anreisetag möglich.
  • Wenn die Grenzen offen sind und die Polnische Regierung kein Einreiseverbot (ohne Quarantäne) nach Polen einführt und auch die deutsche Regierung kein Einreiseverbot (ohne Quarantäne) nach Deutschland einführt sind die obengenannten Reisebedingungen von Marco der Pole gültig.
Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Person 1

Name *
Anschrift *
Telefon / FAX *
E-mail *
Ich möchte wohnen im*:
EZ DZ

Person 2

Name *
Anschrift *
Telefon / FAX *
E-mail *
Ich möchte wohnen im*:
EZ DZ

Person 3

Name *
Anschrift *
Telefon / FAX *
E-mail *
Ich möchte wohnen im*:
EZ DZ

Person 4

Name *
Anschrift *
Telefon / FAX *
E-mail *
Ich möchte wohnen im*:
EZ DZ