DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
ANDERE GEDENKSTÄTTEN

ANDERE GEDENKSTÄTTEN

Der Alltag im besetzten Ostpolen. Aktion Reinhardt und das SS-Sonderlaboratorium Zamość – Studienreise nach Lublin und Zamość.

In Ostpolen, zwischen Lublin und Zamość, lernen wir den komplizierten, vielschichtigen Alltag unter der deutschen Besatzung kennen. Hier fand die Vernichtung der meisten polnischen Juden statt, zugleich wurden auch die polnischen Einwohner ausgesiedelt, um Platz für die neuen deutschen Ansiedler zu schaffen. Hier wurden die nationalsozialistischen Konzepte der Entjudung, der Eindeutschung, der Endlösung, des Lebensraums in die Tat umgesetzt und mit Code- und Decknamen versehen, hinter denen sich konkrete Maßnahmen zur Durchführung der verbrecherischen Pläne des Dritten Reichs verbargen: Aktion Reinhardt, Sonderkommando Belzec, KL Majdanek, Himmlerstadt, Aktion AB, Generalplan Ost, Aktion Zamość, Werwolf. Der Region Zamość wurde offiziell die Bezeichnung SS-Sonderlaboratorium Zamość verliehen.
Der Terror seitens der Besatzer führte zu einem verstärkten Widerstand der Bevölkerung und zu Partisanenkämpfen, die als der Zamość-Aufstand in die Geschichtsbücher eingingen.
Besonders tragisch war das Schicksal der Kinder. Der Begriff „Kinder von Zamość“ ist ein separates Kapitel in der Geschichte der deutschen Besatzung in Polen.
Wenn man durch die renaissanceartigen Gässchen von Zamość flaniert oder mit dem Bus durch die sanfte, waldig-hügelige Landschaft von Roztocze fährt, vermag man kaum zu glauben, dass sich ausgerechnet in dieser idyllischen Region die grausamsten Szenen des Zweiten Weltkriegs abspielten.

Programm:

1. Tag
Fahrt mit dem Zug von Berlin Ostbahnhof nach Lublin mit Umstieg in Warschau
Ankunft in Lublin. Check in, Abendessen im Hotel.
Unterkunft in Lublin.

2. Tag
vormittags  "Lublin - Stadt zwischen Ost und West und das jüdische Oxford" - Stadtbesichtigung. Im Programm u.a. Altstadt, Schloss mit byzantinischer Kapelle der Heiligen Dreifaltigkeit, alter jüdischer Friedhof, eh. Jeschiwa und Multimedia Darstellung der Stadtgeschichte im Theater NN.
nachmittags  „Aktion Reinhardt – Ziele und Ausführung". Werkstatt in der Gedenkstätte Majdanek
abends Abendessen im Hotel anschließend ein Vortrag über der Geschichte und Kultur der Juden in Polen (Mitarbeiter Uni Lublin).
Zweite Unterkunft in Lublin.

3. Tag
vormittags  Besichtigung der Gedenkstätte in dem ehemaligen KL Majdanek.
nachmittags  Fahrt von Lublin nach Zamość unterwegs kurzes Halt in Izbica. Besuch auf dem jüdischen Friedhof mit Massengräber von ca. 4000 ermordeten Juden aus dem Ghetto in Izbica. Lesung von Hanna Kralls „Tanz auf fremder Hochzeit“.
Geführter Stadtspaziergang in der Renaissance Altstadt von Zamość ( UNESCO) u.a. Marktplatz, Kathedrale, Festung, Synagoge, Geburtshaus von Rosa Luxemburg.
abends  Abendessen im Hotel und Zeit zur freien Verfügung.
Unterkunft in Zamość.

4. Tag
vormittags Zamość Gebiet und Generalplan Ost - Schicksal der Polen während der Okkupation. Tagesausflug in die pittoresken Gegend von Zamość ( Rostotschien )
Unterwegs Halt in:
- der Gedenkstätte „Rotunde“ in Zamość
- Szczebrzeszyn - Synagoge aus dem 17. Jh. und ein von den ältesten jüdischen Friedhöfen in Polen,
- Zwierzyniec – Geschichte des Durchgangslager Zwierzyniec, Aktion Zamość, Schicksal der Kinder,
- Józefów – Besuch auf dem jüdischen Friedhof – Massengrab von ca. 2 000 von Ort erschossenen Juden aus Józefów. Józefów war Ort der ersten Einsatzaktion der 101 Reserve - Polizeibataillon aus Hamburg ( Christoph Brownings „Ganz normale Männer“)
- Halt in dem „erschossenen“ Dorf Sochy . Wie in Oradour ( F ) und Lidice ( CZ) wurden alle Einwohner von Sochy während einer Vergeltungsaktion von Wehrmacht ermordet, und das Dorf bombardiert und niedergebrannt. Besuch auf dem Friedhof.
nachmittags  Wanderung / Fahrradtour/ Kutschenfahrt in der Umgebung
Abendessen am Lagerfeuer ( oder alternativ Treffen mit Jugendlichen aus Zamość )
Zweite Unterkunft in Zamość.

5. Tag
vormittags  Fahrt von Zamość nach Bełżec. Besichtigung der Gedenkstätte. In dem Vernichtungslager Bełżec in Rahmen von Aktion Reinhardt wurde in 9 Monaten seines Funktionierens im Jahre 1943 ca. 450.000 Menschen vergast.
nachmittags Rückfahrt nach Lublin. 
Ankunft in Lublin und Zeit zur freien Verfügung.
Unterkunft in Lublin.
abends Abendessen im Hotel und ein Auswertungsgespräch.
 
6. Tag
morgen  Fahrt von Lublin über Warschau nach Berlin.
nachmittags  Ankunft in Berlin Ostbahnhof.

Verlängerungstag:
Tagesausflug von Lublin nach Sobibor
vormittags Fahrt von Lublin zur Gedenkstätte Sobibor. Unterwegs Halt in kleinem Städtchen Wlodawa. Besichtigung der Synagoge aus 17. Jh.
Ankunft in der Gedenkstätte Sobibor. Besichtigung der Gedenkstätte. Geschichte des Lagers im Kontext von Aktion Reinhardt. Geschichte des Häftlingen Aufstands und Flucht aus dem Lager.

Unverbindliches Anfrageformular


Reisedatum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*