Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Studienreisen

Literatur und Kultur in Breslau und Niederschlesien. Kulturreise

Wir laden Sie ein zu einer ungewöhnlichen Reise nach Breslau und Niederschlesien. Niederschlesien ist ein Land voller gemeinsamer deutsch-polnischer Erinnerungsorte, die tiefe Einblicke in die Geschichte, Kultur und Kunst der Region erlauben. Deutsche und polnische Schriftsteller wie Gerhard Hauptmann oder Tadeusz Różewicz haben hier gelebt und ihre Spuren hinterlassen. Im Pan-Tadeusz-Museum in Breslau lässt sich die gesamte polnische Literatur besichtigen. Die Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk lebt und schreibt hier. Niederschlesien hat viele Spuren in Ihrem Werk hinterlassen. Die Region Niederschlesien ist reich an Kultur- und Baudenkmälern.
Auf dem Programm steht auch ein Treffen mit Menschen, die Symbole für die Geschichte und Gegenwart Niederschlesiens sind, wie z.B. Frau Gräfin Melitta von Sallai Gründerin der Hedwig-Stiftung. Die Stiftung betreibt einen karitativen Kindergarten und eine Bildungsstätte.

 Reise Überblick:

  • die Reise garantiert einen tiefen Einblick in Geschichte, Kultur und die interessantesten Werke der deutschen und polnischen Literatur mit Bezug auf Niederschlesien 
  • die Lektüre der interessantesten Texte mit Bezug auf Niederschlesien von Schriftstellern wie: Gerhard Hauptmann,Tadeusz Rózewicz, Olga Tokarczuk
  • Begegnung mit Menschen, lebenden Zeugen der komplizierten Geschichte dieser Region wie Frau Gräfin Melitta von Sallai von Hedwig-Stiftung in Morawa
  • ein Vortrag eines Historikers der Universität Breslau und Willi-Brandt-Zentrum Herrn  Prof. Marek Zybura zum Thema „Geschichte Breslaus als Stadt vieler Kulturen“
  • Besuch an dem Ort, an dem die Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk lebt und arbeitet

Programm

1. Tag Anreisetag Deutschland –Wrocław/Breslau

Individuelle Anreise in Breslau/Wrocław
Individueller Transfer zum Hotel. Hotelbezug in Breslau/Wrocław.
Mittagspause
Nachmittags Treffen im Konferenzsaal des Hotels  mit der Reiseleiterin von Marco der Pole. Offizielle Begrüßung, Programmbesprechnung, Vorstellungsrunde.
Einführungsvortrag von Prof. Marek Zybura, Universität Breslau und Willi-Brandt-Zentrum zum Thema „Geschichte Breslaus als Stadt vieler Kulturen“.
Abends Abendessen in Hotelrestaurant

 

2. Tag Wrocław/Breslau

Frühstück
Vormittags Stadtführung in Breslau/Wrocław, Teil I: „Unter polnischer, böhmischer, habsburgischer, preußischer und deutscher Herrschaft“. Im Programm: Marktplatz, Rathaus, Altstadt, Sandinsel, Dominsel, Kathedrale, Universität.
Mittagspause
Nachmittags Besuch mit Führung im „Muzeum Pana Tadeusza“ in Breslau. Das Pan-Tadeusz-Museum ist der neueste und modernste Teil des Ossolineum-Archivs zur polnischen Literatur und Kulturgeschichte. Es ist seit Mai 2016 in einem der schönsten Wohnhäuser in Wrocław untergebracht: Pod Złotym Słońcem (Unter der Goldenen Sonne).
Abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

 

3. Tag Wrocław/Breslau

Frühstück
Vormittags Stadtführung in Breslau/Wrocław, Teil II. Im Programm: Wir sehen uns die berühmte Jahrhunderthalle an – eine architektonische und technische Errungenschaft des 20. Jahrhunderts, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Danach besuchen wir den  jüdischen Friedhof, auf dem u.a. Ferdinand Lassalle, Mitbegründer der deutschen sozialdemokratischen Bewegung, bestattet ist.
Mittagspause
Nachmittags: Zeit zur freien Verfügung in Breslau/Wrocław
Abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

4. Tag Wrocław/Breslau – Jelenia Góra/Hirschberg –Jagniatków/Agnetendorf– Karpacz/Krummhübel – Staniszów/Stonsdorf

Frühstück
Vormittags Busfahrt von Breslau/Wrocław nach Hirschberg/Jelenia Góra. Stadtrundgang durch die Altstadt von Hirschberg mit Rathaus und Gnadenkirche zur  Kreuzerhöhung, anschließend Weiterfahrt nach Agnetendorf/Jagniatków.Besuch in der Villa Wiesenstein, Besichtigung des Museums Gerhart-Hauptmann-Haus. In der 1900-1901 vom Architekten Hans Grisebach im Neorenaissance-Stil erbauten Villa befindet sich das Museum des Literaturnobelpreisträgers von 1912, der von 1901 bis 1946 in Agnetendorf lebte.
Mittagspause
Nachmittags Weiterfahrt nach Krummhübel/Karpacz, einem der bekanntesten Erholungsorte des Riesengebirges. Wir sehen die mittelalterliche Stabkirche Wang, die der preußische König Friedrich Wilhelm IV. aus Norwegen überführen und neu zusammenbauen ließ. Direkt an der Kirche auf dem Friedhof befindet sich das Grab eines der bekanntesten Dichter Polens des 20. Jahrhunderts – Tadeusz Różewicz.Weiterfahrt nach Stonsdorf/Staniszów – Bezug des historischen Hotels Pałac Staniszów
Abends Abendessen im Hotelrestaurant

5. Tag Staniszów/Stonsdorf – Morawa/Muhrau –Świdnica/ Schweidnitz/ – Krzyżowa/Kreisau –Bielawa/ Langenbielau

Frühstück
Vormittags Busfahrt von Stonsdorf ins Dorf Muhrau/Morawa.Das Treffen und Gespräch mit Frau Gräfin Melitta von Sallai (angefragt). Die Hedwig-Stiftung wurde  im Jahr 1994 von Frau Gräfin Melitta von Sallai in  einem neoklassizistischen Gutshaus aus der Mitte des 19. Jh. gegründet.Die Stiftung betreibt einen karitativen Kindergarten und eine Bildungsstätte.
Sie veranstaltet Programme zur Geschichte, Sprache, Landeskunde, Pädagogik,und Therapie, Ausbildung und Erziehung von Jugendlichen im Sinne der Völkerverständigung.
Mittagspause
Nachmittags Weiterfahrt nach Schweidnitz/Świdnica. Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Friedenskirche – eine von drei Kirchen, die die schlesischen Protestanten nach dem Westfälischen Frieden  errichten durften (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Schweidnitzer Kirche ist mit ihren 3.500 Sitzplätzen die größte Holzkirche Europas und verblüfft mit ihrer prächtigen barocken Innenausstattung.
Fahrt nach Kreisau/Krzyżowa: Nicht weit von Schweidnitz befindet sich der Palast der Familie von Moltke – Treffpunkt des „Kreisauer Kreises“, einer  Gruppe Oppositioneller gegen das Nazi-Regime. Heute dient der Palast als Jugendbegegnungs- und Gedenkstätte. Anschließend Fahrt zum Hotel in Bielawa  und Hotelbezug.
Abends Abendessen im Hotelrestaurant   

6. Tag Bielawa/Langenbielau – Góry Sowie/Eulengebirge – Bielawa/Langenbielau Kłodzko/Glatz- Bielawa/Langenbielau

Frühstück
Vormittag Halbtagesausflug zum Landschaftspark Eulengebirge/Góry Sowie – im Programm u. a.:
Besuch in Stollenbauten im ehemaligen Dorfbach (Rzeczka) – Objekt des „Projektes Riese – Führerquartier im 2. Weltkrieg“. Der Stollenbau in Rzeczka, dem ehemaligen Dorfbach, ist einer von sieben Stollenbauten des Projektes „Riese“, einer der größten militärischen Investitionen aus der Zeit des 2.Weltkrieges, die durch die deutsche Kriegsführung im Eulengebirge geplant wurde. Durch zahlreiche Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene sowie KZ-Häftlinge wurden unter menschenverachtenden Arbeitsbedingungen drei Stollen in den Berg getrieben. Anschließend Wanderung in der wunderschönen Berglandschaft.
Weiterfahrt uber Neurode/Nowa Ruda wo Olga Tokarczyk lebt, nach Glatz/Kłodzko.
Mittagspause
Nachmittags  Stadtrundgang in Glatz/Klodzko  mit Führung, im Programm u. a.: Franziskanerkloster, Barockkirche Maria Rosenkranz, gotische Brücktorbrücke aus dem 14. Jahrhundert über den Mühlgraben, eine der berühmtesten und wertvollsten Brücken Schlesiens, Marktplatz, das neugotische Rathaus, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt.Rückfahrt nach Langenbielau/Bielawa.
Abends Abschluss-Abendessen 

7. Tag Bielawa/Langenbielau – Wrocław/Breslau

Frühstück
Vormittags Rückfahrt nach Breslau/Wrocław, Zeit zur freien Verfügung in Breslau/Wrocław, individueller Transfer zum Flughafen/Hauptbahnhof.  Heimreise.
Ende der Leistungen. Änderungen vorbehalten.

 

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole:

  • 6 Übernachtungen in Hotels***/**** oder Pensionen – laut Programm (DZ mit Bad/WC/Frühstück)
  • 6 x Abendessen in Hotelrestaurants oder ausgewählten Altstadtrestaurants – laut Programm
    (3 -Gänge-Menü plus Mineralwasser/Kaffee/Tee)
  • alle Führungen und Eintritte – laut Programm
  • alle Bustranfers mit modernem Reisebus  – laut Programm ab/bis Breslau
  • deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung ab/bis Breslau 
  • Stadtführungen  mit qualifizierten Guides wie im Programm vorgesehen
  • modernes Audioguide-System während der gesamten Reise

Im Preis nicht inbegriffen:

  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Kofferträger, Minibars, u.a.
  • Kranken-, Unfall-, Rücktrittkostenversicherung
  • fakultative Leistungen
  • Kosten der An- und Rückreise

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Literarische Studienreise Breslau und Niederschlesien zu erstellen.

Vorgeschlagene Unterkünfte:

 

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

Sie können die Reise in Berlin mit dem „Kulturzug Berlin-Breslau“ beginnen oder direkt mit Bahn, Bus oder Flugzeug nach Breslau anreisen. Für von Berlin oder über Berlin fahrende Gäste besteht die Möglichkeit, zu Sonder-Konditionen mit dem Kulturzug „Berlin –Breslau“ anzureisen. Für „Kulturzug Breslau-Berlin“- Reisende: Kulturzug (Zug IRE 5832), Fahrt von Breslau/Wrocław Hauptbahnhof nach Berlin-Lichtenberg. Der Fahrpreis pro Person für die Hin- und Rückfahrt Berlin-Breslau-Berlin beträgt 38,00 EUR/Angaben von 2020/.
Infos zum Kulturzug unter www.vbb.de

Wir helfen Ihnen gerne bei der Buchung von Flug oder Bahntickets.

Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*