DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
TSCHECHIEN

TSCHECHIEN

Kulturreise „Schätze von Südböhmen und Mähren“

Reiseroute: Brünn - Kroměříz – Olomouc - Lednice -Valtice –Mikulov- Třebíč – Telč – Tabor - Český Krumlov 

Mähren - Die Blütezeit erlebte Mähren im Frühmittelalter. Der Großmährische Staat herrschte nicht nur über Mähren selbst, sondern auch über Gebietsteile des heutigen Polens, Böhmens und der Slowakei. Die Apostel Cyrill und Methodius haben hier gewirkt und das Christentum auf slawischem Gebiet verbreitet. Seit Jahrhunderten nun steht Mähren - eigentlich ganz zu Unrecht - im Schatten Böhmens und wurde lange eher als Stadtgarten von Wien betrachtet. Tschechen und Deutsche prägten das Land über Jahrhunderte; während am Hof und in der Großstadt deutsch gesprochen wurde, hörte man in der Provinz tschechisch. Es lebten hier viele Juden, die zahlreiche Spuren hinterlassen haben. Der Zweite Weltkrieg hat jedoch das Mit- und Nebeneinander zerstört. Der Brünner Todesmarsch ist bis heute Symbol der deutsch-tschechischen Trennung. So schmerzlich die Erinnerungen hier auch sein mögen, hat Mähren mindestens ebenso viel traumhafte Landschaftseindrücke anzubieten. Der Reisende trifft auf seiner Fahrt durch die wundervolle bukolische Landschaft auf ein Mosaik von Landstrichen, Wäldern, Wiesen, Weinbergen, Parks, Teichen und Hügeln, auf denen üblicherweise Burgen thronen. "Toskana des Ostens" oder "Garten Europas" nennt man Südmähren auch und verspricht damit nicht zu viel: in der zauberhaften Kulturlandschaft finden sich zahlreiche Architekturjuwelen: pittoreske Städtchen, Burgen, Schlösser, Paläste - viele davon gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und den mährischen Wein sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen! Brünn - die Hauptstadt Mährens - mit seinem Wahrzeichen, der imposanten Kathedrale und der Festung Spielberg, ist die zweitgrößte Stadt der tschechischen Republik, die sich jedoch erst im 20. Jahrhundert zu einer modernen Metropole emanzipiert hat. Georg Mendel, Robert Musil und Adolf Loos waren hier zu Hause. Die "heiße Moderne" prägte hier einst die Architektur - ihr Höhepunkt ist die berühmte Villa Tugendhat von Mies van der Rohe, die als erstes Denkmal moderner Architektur auf die UNESCO-Weltkulturliste aufgenommen wurde.


Das Programm:

1.Tag 
vormittags Individuelle Anreise nach Brünn. Minibustransfer von Brno-Tuřany Flughafen zum Hotel. Hotel Check-in
nachmittags Stadtführung in Brünn/Brno. Brno ist öfters als Vorort von Wien bezeichnet worden. Die Stadt hat sich aber doch ein eigenes, interessantes Antlitz bewahrt. Die Silhouette der Stadt wird von der Burg Spilberk (Spielberg) geprägt. Auf dem Petrov-Hügel erhebt sich der gotische Peter und Paul Dom. Das sind zwei Wahrzeichen der Stadt. Weitere Stationen unserer Stadtführung sind: der Krautmarkt mit dem Parnasbrunnen, die Heiligen, das alte Rathaus und die spätgotische Jakobskirche.
abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

2. Tag 
vormittags Besichtigung mit Fuhrung von Villa Tugendhat in Brünn, Besuch mit Führung in Kapuziner Gruft beim Kreuz Kirche
Mittagspause
nachmittags Das Treffen und Gespräch mit einem Ansprechspartner von Masaryk Universität Department of Political Science zum Thema „Aktuelle politische und sozialle Situation in der Tschechischen Republik“; anschließend Freizeit
abends Abendessen in einem Stadtrestaurant

3. Tag 
vormittags Fahrt von Brünn nach Kromeriz. Im Jahre 1777 wurde Kroměříz zur Residenzstadt der Bischöfe von Olmütz erkoren. Das Bischofschloß mit seiner wertvollen Bibliothek und Gemäldegalerie (Cranach, van Dyck, Tizian, Veronese, Rubens) und der herrliche, manieristische Lustgarten - beide sind UNESCO – Kulturerbe.
Anschliessend Fahrt von Kromeritz nach Olomouc
Mittagspause
nachmittags Geführter Spaziergang in der Altstadt steht im Programm. Unterwegs sehen wir den St. Wenzels Dom, das Universitätsviertel und auf dem Oberplatz das Rathaus mit der Astronomischen Uhr und die größte Pestsäule Europas (UNESCO -
Weltkulturerbe). Unsere Rückfahrt nach Brünn führt Sie über Slavkov auch als Austerlitz bekannt. Austerlitz war Ort der Drei-Kaiser - Schlacht. Im Jahre 1805 besiegte hier Napoleon I. die vereinten Heere der Russen und Habsburger. Anschließend Rückfahrt nach Brünn.
abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

4. Tag 
vormittags Fahrt von Brünn zum Schloss Lednice/Eisgrub im 17 Jh. gebaut. Besichtigung der Schlossanlage. Anschliessend der größte Park Europas (200km²). Wälder, Alleen, Wiesen, Teiche, romantische Bauten wie die Diana und Apollo-Tempel, das Minarett, das Grenzschloss bilden diese einmalige, von Menschenhand geschaffene, Landschaft. Der gesamte Komplex ist UNESCO Weltkulturerbe. Weiterfahrt nach Valtice/Feldsberg. Besuch mit Führung im Schloss Museum Valtice. Die Fürstenfamilie Lichtenstein hat im Mähren einen Staat im Staate gegründet. Zum Besitz der Lichtensteins gehörten riesige Ländereien, Städte und Dörfer. Die Hauptresidenz der Familie war vom 14. Jh. bis 1945 das Schloss Valtice.
Mittagspause
nachmittags Da das ganze Gebiet um Mikulov eine Anbaufläche für einige der feinsten tschechischen Weine ist, finden wir auch Zeit und Gelegenheit für eine Weinverkostung im Weinkeller Zentrum: Nationales Weinbau Zentrum Valtice. Fahrt von Valtice nach Mikulov/Nicolsburg. Pittoreske Städtchen Mikulov/Nicolsburg ist der weitere Ziel unserer Exkursion. Stadtrundgang. Rückkehr nach Brno.
abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

5. Tag 
vormittags Wir verlassen Brünn und wir richten uns nach Westen. Drei Weltkulturerbe - Denkmäler stehen heute auf dem Programm. Durch liebliche Landschaft fahren wir zuerst nach Třebíč /Trebitsch, wo wir die spätromanische St. Prokop-Basilika und den, in seiner Gründung bis ins Mittelalter zurückreichenden, jüdischen Stadtteil mit der Synagoge aus dem 17. Jh. und dem jüdischen Friedhof mit ca. 3000 Grabsteinen besichtigen. Nicht weit von Třebíč befindet sich Telč /Teltsch. Den langen Marktplatz umgeben pastellfarbene Renaissance und Barockhäuser mit durchgehenden Laubengängen. Schloss Besuch. Es gibt hier auch ein  Schloss mit wertvollen Wandmalereien und zwei Kirchen, ein Stadttor und die Stadtmauern, all diese Elemente zusammengenommen ergeben eine märchenhafte städtische Anlage. Anschliessend Fahrt nach Jindřichův Hradec – mit schönem Altstadtkern.
Mittagspause
Nachmittags erreichen wir Tabor. Tábor wurde als eine Hochburg der Hussitenbewegung bekannt, die in der Stadt eine Art von Gottesstaat mit Verbot von Privateigentum und rigorosen Moralvorschriften bildete. Tabor ist ein zauberhaftes Städtchen mit einem Labyrinth von mittelalterlichen Gassen und sein Hussitenmuseum ist eins von den meistbesuchten in der Tschechischen Republik. Hotel Check-in und die erste Stadtbummel durch die Altstadt von Tabor.
abends Abendessen im Hotelrestaurant

6. Tag
vormittags Morgen besichtigen wir zuerst die Ausstellung des Hussitenmuseums in den eindrucksvollen Räumen des spätgotischen Gebäudes des Táborer Rathauses. Die Ausstellungsräume machen uns mit den Wurzeln des Hussitentums, mit der Persönlichkeit des Reformators der katholischen Kirche Jan Hus, mit der Entstehung Tábors, mit dem unbesiegten Hussitenheerführer Jan Žižka bekannt. Weiterfahrt nach Ceske Budejovice, kurzer Stadtspaziergang in Ceske Budejovice
Mittagspause
nachmittags Fahrt von Ceske Budejovice nach Český Krumlov/Böhmisch Krumau – einem wahren architektonischen Kleinod Tschechiens (UNESCO – Weltkulturerbe) und einem von den Spitzenpunkten unserer Reise; anschliessend geführter Stadtspaziergang. Hotelbezug. Begrüssen auf der Aussichtsterasse vor dem Hotel mit herrlichem Blick auf das Schloß und die Stadt, kurze optisch-inhaltliche Einstimmung auf das Thema des Vortrags. Bildervortrag "...Fürsten Liechtenstein und Schwarzenberg..." Diskussion und individuelle Gespräche
Ansprechtspartner: Ein Kunst Historiker aus Český Krumlov                    
abends Abendessen in einem Altstadtrestaurant

7. Tag 
v
ormittags Besichtigung des historischen Stadtkerns und des großangelegten Burg- und Schlosskomplexes der Schwarzenbergs; anschliessend Fortsetzung des Stadtrundgangs oder individuelles Programm (Egon Schiele-Galerie..)
Mittagspause
nachmittags Individuelle Heimfahrt. Minibustransfer vom Hotel zum Brno-Tuřany Flughafen.
Ende der Leistungen.

Änderungen vorbehalten.

 

Unverbindliches Anfrageformular


Reisedatum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*