Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Paulinerkloster in Tschenstochau
Kamaldulenser Kloster in Wigry
Artushof in Danzig
Rathaus in Breslau
Ostsee Karte
Wanderdünen an der Ostsee
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Łagiewniki

Wallfahrtsstätte zur Göttlichen Barmherzigkeit in Kraków - Łagiewniki 

Łagiewniki liegt im südlichen Teil von Krakau und ist weltweit für die neue, große Wallfahrtsstätte zur Göttlichen Barmherzigkeit bekannt. Ursprünglich befand sich die Wallfahrtsstätte im nahe gelegenen Kloster der Schwestern der Mutter von der Göttlichen Barmherzigkeit, in dem die Hl. Schwester Faustyna Kowalska (1905-1938) gelebt hat und gestorben ist. Über sie hat Jesus der Kirche und der Welt die Botschaft von der Göttlichen Barmherzigkeit übermittelt.  Das Grab der Hl. Schwester Faustyna befindet sich unter dem originalen Bild des Gnädigen Jesus mit der Inschrift: "Jesus, Dir vertraue ich", das von Adolf Hyła gemalt wurde, nach den Anweisungen, die vom Herrn Jesu an die Hl. Faustyna übermittelt wurden. Eben über dieses Bild hat Christus viel Barmherzigkeit denen versprochen, die im Vertrauen auf ihn darum beten werden.

Die Seligsprechung der Hl. Schwester Faustyna und ihre Heiligsprechung im Jahr 2000 sowie Pilgerfahrten des Heiligen Vaters, Johannes Paul II., haben in Łagiewniki die Impulse dazu gegeben, den Kult der Barmherzigkeit Gottes auszuweiten. Die Zahl der Pilger aus aller Welt stieg derartig an, dass es notwendig wurde, eine neue Basilika zu bauen. Sie wurde am 17. August 2002 von Papst Johannes Paul II. geweiht, der damit die ganze Welt der Barmherzigkeit Gottes anvertraute. Auch Papst Benedikt XVI. besuchte Łagiewniki bei einer Pilgerfahrt 2006.

Der von Papst Johannes Paul II. begründete Feiertag der Göttlichen Barmherzigkeit wird an jedem ersten Sonntag nach Ostern begangen und zu diesem Datum kommen auch die meisten Pilger in die Wallfahrtsstätte.