Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Klassenfahrten

Von Auschwitz nach Krakau. Ausgebaute Gedenkstättenfahrt

Ein ausgedehnter dreitägiger Aufenthalt im Museum Auschwitz bildet den Kern der Reise. Die nächsten zwei Tage in Krakau konzentrieren sich auf die vorangegangenen Ereignisse wie: die Realität der deutschen Besatzung in Polen, das Getto sowie die Geschichte und Kultur der Juden.
Ein längerer Aufenthalt in der Gedenkstätte ermöglicht es, mehr über die Geschichte des Ortes zu erfahren und das Thema mit detaillierteren Fragen zu vertiefen. 
Weitere mögliche Programmpunkte sind:
- Nationalausstellungen: jüdische, polnische, sowjetische, niederländische usw.,
- Archivarbeit: ein Querschnitt dessen, was im Archiv der Gedenkstätte vorhanden ist (Häftlingspersonalbögen, Häftlingsarbeitansatz, Sterbebücher, Strafmeldungen, Personalakten über SS-Männer, Briefe aus und nach Auschwitz, Kinder im Lager etc.) Nazi-Dokumente ermöglichen das Funktionieren des Lagers aus Sicht der Täter kennenlernen. Auch Häftlingsberichte sind vorhanden.
- Kunstsammlung in der Gedenkstätte (legale und illegale Kunst im Lager, Kunst der Überlebenden),
- Besichtigung der Stadt Oświęcim/Auschwitz: die Geschichte ihrer jüdischen Einwohner (vor dem Krieg fast 60% Einwohner der Stadt waren Juden), Nazipläne einer national-sozialistischen Musterstadt für Volksdeutsche aus dem Baltikum zu bauen (die damals gebauten Häuser sind bis heute zu sehen), Geschichte des Konzerns IG-Farben, der am Rande der Stadt ein riesiges chemischen Kombinat baute und zu diesem Zweck die Arbeitskraft der Häftlinge nutzte (Auschwitz III) und schließlich Oświęcim/Auschwitz als eine lebendige Stadt – eine Möglichkeit etwas über das heutige Polen zu erfahren,
- Besuch der Ausstellung von Marian Kolodziej. Marian Kołodziej - polnischer, bildender  Künstler und Bühnenbildner. Er war Häftling Nr. 432 des KZ Lager - Auschwitz vom ersten Tag der Existenz dieses Lagers, Ganze 4 Jahre blieb er in Auschwitz 1. Sein Überleben, die Geschichte der Deportation, die Verzweiflung und Fassungslosigkeit, kommen in seinen Bildern zum Ausdruck. Zum Thema Lagervergangenheit schwieg er 50 Jahre seines Lebens. Mitte der 90er-Jahre, aufgrund seiner Krankheit, fühlte er die Kraft der Worte des Dichters Herbert: „Du bist mit dem Leben davon gekommen nicht um zu leben. Du hast wenig Zeit, du muss Zeugnis ablegen“. Durch seine Wort-Bilder, die „die Gedächtnisplatten“ bilden, führt er uns in das Gedächtnis-Labyrinth von dem, was er erlebte und erfuhr. 
- Treffen mit wissenschaftlichen Mitarbeiter der Gedenkstätte (Themen: Kinder in Auschwitz, Frauen in Auschwitz, Widerstand im Lager, Kunst im Lager, Arbeit der Häftlinge, IG-Farben, Sinti und Roma, Deutsche Besatzungszeit in Polen, Wahrnehmung der Gedenkstätte von verschiedenen National- und Religiösegruppen etc.).

Auf der Reise erwarten Sie folgende thematische Schwerpunkte:

  • Auschwitz-Birkenau - Geschichte des Nazi-Vernichtungslagers
  • Vernichtung und Großindustrie. IG  Farben und Monowitz als größtes Auschwitz-Außenlager.
  • Krakau während der deutschen Nazibesatzung 
  • Der Alltag im Krakauer Getto
  • Geschichte und Kultur polnischen Juden

Programm

1. Tag

vormittags: Ankunft in Katowice oder Krakau. Bustransfer nach Oświęcim (Auschwitz)
nachmittags: Spaziergang durch Stadt Oświęcim (Auschwitz) - ihre Geschichte im Kontekst der Lagersgeschichte, Auschwitz III Monowitz - Sklavenarbeit der Häftlingen, Besuch in der Synagoge von Oswięcim
abends: Filmvorführung. Zb. "Die Hoffnung stirbt zuletzt" von Halina Birenbaum – jüdischen Überlebenden von Auschwitz

2. Tag

vormittags: Führung in der Gedenkstätte: Topographie und Logik der Vernichtung - Teil 1 Auschwitz I - Stammlager
nachmittags: Topographie und Logik der Vernichtung Teil 2 – Auschwitz II- Birkenau

3. Tag

vormittags: Archivarbeit in der Gedenkstätte, anschließend Zeit für die individuelle Erkundung des Ortes
nachmittags: Treffen mit einem Zeitzeugen oder wissenschaftlichen Mitarbeiter der Gedenkstätte
abends: Auswertung/Diskussion

4. Tag

vormittags: Gedenkakt in der Gedenkstätte, anschließend Fahrt nach Krakau.
Hotelbezug in Krakau
nachmittags: Erzpolnisches Krakau – zwischen Wien, Rom und Nürnberg“Stadtführung in der Altstadt von Krakau. Im Programm: Marktplatz, Marienkirche, Universitätsviertel, Königsweg mit der Berücksichtigung Geschichte der Stadt zu der Zeit der  Nazibesatzung (alte, deutsche Stadt Krakau, Generalguvernemount, Sonderaktion Krakau, Institut für Deutsche Ostarbeit, Widerstandbewegung)
abends: Zeit zur freien Verfügung

5. Tag

vormittags: „Vom Paradies Judeorum…“ – Führung durch das ehem. jüdische Stadtviertel Kazimierz.
Im Programm :Szeroka Str., Remuh Synagoge mit Friedhof, Tempel Synagoge.
nachmittags: „… bis zum Abgrund“ Führung in dem eh. Ghetto und in den Gebäuden von Oskar Schindlers Deutscher Emailwarenfabrik (DEF). Besichtigung der Ausstellung „Krakau während der Okkupationszeit 1939 - 1945. KL (Das Leben der jüdischen Gemeinde vor dem Krieg. Erste Schikanen und Verfolgungen in den Jahren 1939 - 1940. Entfremdung von der Gesellschaft, Leben im Ghetto. Zwei Gerechte: Oskar Schindler und Tadeusz Pankiewicz. Das Konzentrationslager Plaszow - anschließend Zeit zur freien Verfügung 
abends: Abendessen im jüdischen Restaurant "Klezmerhois" mit Klezmer Konzert

6. Tag

Heimfahrt



 

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 3 Übernachtungen in Oswiecim im ausgewählten Standard (Hotel bzw. Hostel) mit Frühstück
  • 2 Übernachtungen in Krakau im ausgewählten Standard
    (Hotel, Jugendhotel bzw. Hostel) mit Frühstück
  • 4 x Abendessen im Hotel (3-Gänge-Menü mit Mineralwasser)
  • 1 x Abendessen im jüdischen Restaurant in Krakau mit Klezmer – Konzert
  • Transfers mit einem privaten Bus wie im Programm vorgesehen
  • Stadtführungen mit qualifizierten Guides wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • fachliche Führung in der Gedenkstätte Auschwitz
  • Workshop in der Gedenkstätte
  • Treffen mit einem Zeitzeugen oder Mitarbeiter der Gedenkstätte Auschwitz

 Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise (Flüge)
  • Kranken- , Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen
  • Filmvorführung (auf Anfrage)

Jede 21. Person Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer und Verpflegung laut Programm kostenlos.

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Klassenfahrt "Krakau Auschwitz Gedenkstättenfahrt” erstellen.

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin- und Rückreise (Flugtickets, Ferntransfers mit privatem Bus)
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern
Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*