DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
BALTISCHE LÄNDER

BALTISCHE LÄNDER

Nach Spuren der jüdischen Kultur und Geschichte in Litauen und Lettland.

Jüdische Studienreisen und Kulturreisen: Litauen und Lettland. 
Nach Spuren der jüdischen Kultur und Geschichte in Litauen und Lettland. 

Programm:

1. Tag
vormittags:
Flug nach Riga. Hoteltransfer und Mittagspause
nachmittags: Stadtführung in Riga: (u.a.) Petrikirche (Stadtgemeinde) - weithin sichtbar mit ihrem hohen Kirchturm, der über 120 Meter in den Himmel ragt; weiter durch die Altstadt - vorbei an dem soeben rekonstruierten Schwarzhäupterhaus - zum Dom St. Marien, Spaziergang zum ältesten Wohnhaus Rigas - Teil des prächtigen Gebäudeensembles "Die drei Brüder" - sowie zur Ordensburg, der einstigen Residenz der Ordensmeister
abends: Ankunft in Riga. Hotelbezug und Abendessen anschliessend erste Spaziergang in der Altstadt

2. Tag
vormittags: „Jugendstilhauptstadt Europas“ - Fachführung zu den bedeutendsten Jugendstilbauten. Anschließend Freizeit.
nachmittags: „Ein kleines Land unter der Last der Weltgeschichte“ - Führung durch das Okkupationsmuseum. Nationalsozialismus- und Sowjetzeit in Lettland 
abends: Abendessen im Hotel und Treffen mit einem lettischen Publizist oder Historiker. Informationsgespraech zu der aktuellen Situation des Landes

3. Tag
vormittags: Besuch in der Synagoge Rigaer Synagoge und Gespräch im Jüdischen Gemeindehaus über die aktuelle Situation Juden in Lettland
nachmittags: Busfahrt zu den Erschießungsorten in den Wäldern von Rumbula und Bikernieki sowie zum Jüdischen Friedhof
abends: Abendessen im Hotel

4. Tag 
vormittags:  Fahrt mit dem Reisebus nach Kaunas ( Litauen) unterwegs Halt in Saulai am Berg der Kreuzen – einem der wichtigsten Pilgerstätten Litauens
nachmittags: Kaunas - die zweitgrößte Stadt des Litauens. Spaziergang durch die Innenstadt zum "Weißen Schwan", dem eleganten, ob seiner Form und Fassade an eine Kirche erinnernden, Rathaus anschliessend Besuch in  Freilichtsmusem in der Naehe von Kaunas
abends: Abendessen und Unterkunft in Kaunas

5. Tag
vormittags: Weiterfahrt nach Vilnius unterwegs Halt in Trakai -  Besichtigung des Wasserschlosses und Spaziergang durch die alte Karäerviertel,  der kleinen ethnischen Gruppe, jüdischen Glaubens, die vor 600 Jahren nach Litauen aus Krim  gebracht wurde.
nachmittags: Stadtführung in multikulturelles Wilna. Im Programm: Altstadt /Kathedrale, Universität, Spitzentor, Kirchen der verschiedenen Konfessionen/ 
abends: Abendessen im Hotel

6. Tag
vormittags: "Das litauische Jerusalem" - Besichtigung des jüdischen Museums: Die Geschichte der Wilnaer Juden und Besuch in der vilnaer Synagoge. Treffen und Gespräch mit einem Mitglied der jüdischen Gemeinde. Die Situation der Juden im heutigen Litauen.
nachmittags: Spaziergang mit einem Zeitzeuge - einer Ueberlebenden aus dem Ghetto in Vilnius,  das Mitglied des juedischen Wiederstandbewegung - über das Gelände des ehem. Ghettos mit und Fahrt zur Gedenkstätte im Panerei-Wald einem Ort von Massenerschießungen der Wilnaer Juden während der deutschen Besatzung 
abends: Abendessen in einem Altstadtrestaurant

7. Tag
vormittags: Besichtigung des KGB Museums. Führung und Gespräch mit dem ehem. GULAG -Häftling anschliesend „Der Kampf um die Unabhängigkeit“: Besichtigung des Parlaments und des Fernsehturmes
nachmittags: Faht mit dem Reisebus nach Riga
abends: Hotelbezug in Riga und Abendessen im Hotel

8. Tag
vormittags: Fahrt nach Jūrmala  - ein Badeort am Rigaischen Meerbusen der Ostsee. Spaziergang und Erholung
nachmittags:  Flughafentransfer und Heimflug

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts!  Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die jüdische Studienreise nach Litauen und Lettland erstellen. 

Unverbindliches Anfrageformular


Reisedatum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*