Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Denkmal der Ghettohelden in Warschau
Apollo - Brunnen auf dem Altmarkt in Posen
Modernismus in Breslau. Warenhaus Renoma.

Friedenskirche in Schweidnitz

Friedenskirche in Schweidnitz

Schweidnitz, eine Stadt mit 60.000 Einwohnern, etwa 40 Kilometer südwestlich von Breslau gelegen, ist heute vor allem für seine Kirche bekannt, die auf der UNESCO-Liste steht - die Friedenskirche. Es ist eine der drei Kirchen, die nach dem Westfälischen Vertrag erbaut wurden, der 1648 abgeschlossen wurde und den Dreißigjährigen Krieg beendete. Die Vertragsbestimmungen gewährten den evangelischen Gemeinschaften in den schlesischen Fürstentümern (die unter der katholischen Herrschaft der Habsburger blieben) das Recht, drei Kirchen zu bauen. Bevor die Gebäude jedoch errichtet werden konnten, mussten bestimmte Bedingungen vereinbart werden: die verwendeten Materialien mussten vergänglich sein (Holz, Stroh, Sand, Ton), die Bauzeit durfte nicht länger als ein Jahr dauern und der Baukörper konnte nicht einem Kirchenkörper ähneln. Trotz dieser Einschränkungen wurde ein beeindruckender Tempel mit reicher Dekoration gebaut, der in seinen Bänken 3. 000 Menschen aufnehmen konnte.