Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Die Jahrhunderthalle mag von außen nicht beeindruckend sein, aber ihre innere Stahlbetonkostruktion ist sehr beeindruckend.
Verzweiflung und Trauer der Apostel vom Veit-Stos-Altar in der Krakauer Marienbasilika.
St. Dmitri - Mosaik aus der Sophienkathedrale in Kiew
Kaschubisch lernt man am besten durch Singen.
Opernhaus in Lemberg
Museum der Geschichte der polnischen Juden POLIN in Warschau
Ausstellung im Museum des Zweiten Weltkriegs in Gdansk
Der Fluss Krutynia - eine der schönsten Kanurouten in Masuren
Ausstellung im Schlesischen Museum in Kattowitz.
Ein Fragment einer Ausstellung im Haus der Familie von Papst Johannes Paul II. in Wadwice bei Krakau.
Astronomische Uhr in Olomouc (Olmütz). Mähren
Oberländischer Kanal
Die Kongregation der Schwestern der Muttergottes von der Barmherzigkeit. Basilika der göttlichen Barmherzigkeit im Vordergrund.
Papa Zwerg - der Vater aller Breslauer Zwerge.
Treffen auf dem Weg. Ferien auf dem Narew-Fluss
Chorauftritt in der Kirche St. Peter und Paul in Krakau.
Altstadt in Breslau
Das Einfahrtstor zum KL Auschwitz II - Birkenau.
Highlander-Tänze sind voller Lebenskraft. Zakopane.
In dieser Gegend gibt es manchmal mehr Störche als Menschen

Die wichtigsten Gotteshäuser und Wallfahrtsstätten Krakaus

Krakau wird oft das "zweite Rom" genannt und tatsächlich ist die Zahl der Kirchen und Ordensvereinigungen in der Stadt erstaunlich.  Darunter gibt es einige mit außergewöhnlicher Bedeutung für die Katholiken in Polen. Die Kathedrale auf dem Wawel ist der Ort der Krönung und der Beisetzung der polnischen Könige, im zentralen Teil der Kirche befindet sich das Märtyrergrab des Hl. Stanislaus mit den Reliquien des Hl. Stanislaus, dem Bischof und Märtyrer, Patron von Polen. Die Marienkirche am Marktplatz ist eine der schönsten Sakralbauten Europas mit wunderbarem gotischem Altar, ein Meisterwerk von Veit Stoss. Die Kirche "Arche des Herrn" in Nowa Huta, einem Industriestadtviertel von Krakau erinnert in ihrer Form an ein Schiff.  Die Kirche ist Zeugnis des Glaubens der Polen in kommunistischen Zeiten - sie wurde erbetet und im wahrsten Sinne des Wortes erkämpft, von den Arbeitern von Nowa Huta, denen die kommunistischen Machthaber zwanzig Jahre lang das Recht auf eine eigene Kirche abgesprochen hatten. Die Basilika zur Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau-Łagiewniki. Besichtigung des Klosters der Barmherzigkeits-Schwestern, in dem die Heilige Schwester Faustyna Kowalska - Mystikerin, Fürsprecherin des Kults der Göttlichen Barmherzigkeit gelebt hat und beigesetzt ist. Spaziergang zum nahgelegenen Johannes-Paul-II.-Zentrum "Fürchtet Euch nicht" mit der Kirche mit Reliquien des Heiligen und einem Museum zu seiner Person.