Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Blick auf die Breslauer Dominsel
Der Stolz der Stadt - das gotische Rathaus in Wrocław ( Breslau).
Die Lajkonik-Parade erinnert an die Verteidigung der Stadt Krakau gegen die Tataren im Jahr 1241.
Türme der Krakauer Wawel-Kathedrale
Mittelalterliches Einkaufszentrum. Die Tuchhalle auf dem Krakauer - Marktplatz.
Doppeltes Eingangstor zum Paulinerkloster in Częstochowa mit Bildern der Schwarzen Madonna.
Bürgerhäuser auf dem Marktplatz in Wrocław
Ehemaliger Sitz der polnischen Könige. Schloss Wawel mit der Kathedrale.
Die Marienkirche auf dem Marktplatz in Krakau

STUDIENREISEN

Breslau und Krakau - zwei polnische Kulturmetropolen. Kulturreise / Rundreise

Breslau und  Krakau – zwei polnische Kulturmetroplen. Polens Klassiker.

Die Reise ist ein absoluter Klassiker der Städtereisen nach Polen! Krakau und Breslau gehören schließlich zu den wichtigsten Kulturmetropolen des Landes. Die Hauptstadt Schlesiens, das heutige Wrocław und frühere Breslau, blickt auf eine tausendjährige, wechselhafte Geschichte unter polnischer, tschechischer, habsburgischer und preußischer Herrschaft zurück. Die dramatischen Ereignisse des Zweiten Weltkriegs machten Wrocław zu einem Symbol der Vertreibung und der europäischen Teilung. Die Stadt, die nach der Kriegszerstörung und im Zuge des europäischen Einigungsprozesses wieder aufgebaut wurde, ist heute ein Symbol für kulturelle Offenheit, für den deutsch-polnischen Dialog, eine Stadt, die das deutsche und das polnische Kulturerbe harmonisch vereint.
Krakau ist die zweitgrößte Stadt Polens und die ehemalige Hauptstadt des Landes. Die Stadt nahm Einflüsse der deutschen Kultur im Mittelalter, der italienischen Kultur in der Renaissance und der habsburgischen Kultur im 19. Jahrhundert auf.  Der polnische Königshof zog Künstler an, die Universität Gelehrte, die Toleranz der polnischen Könige Juden. Die polnische Sprache vermischte sich mit Deutsch und Jiddisch.
Heute ziehen Krakau und seine außergewöhnliche Atmosphäre mit seinen unzähligen Denkmälern, Kirchen, Museen, Kunstwerken und seinem bunten Kultur- und Unterhaltungsleben Touristen aus ganz Europa an.
Unterwegs bietet die Reise interessante Stopps: in Görlitz - der Stadt mit der größten Anzahl historischer Denkmäler in Deutschland, in Tschenstochau - dem wichtigsten Wallfahrtsort der polnischen Katholiken mit seinem wundertätigen Bild der Schwarzen Madonna und im Salzbergwerk Wieliczka - einer ganzen unterirdischen Stadt, die acht Jahrhunderte lang aus Salzvorkommen ausgehöhlt wurde. Außerdem besuchen Sie die Gedenkstätte Auschwitz – ein Ort des Gedenkens, der den Besuchern die Schrecken des Zweiten Weltkriegs in Form der Begegnung vor Augen führt.

 

Unsere Reise hat folgende Themenschwerpunkte:  

  • Breslau als Schmelztiegel der polnischen und deutschen Kultur im Laufe der Jahrhunderte
  • Tschenstochau - Wallfahrtsort und geistiges Zentrum des katholischen Polens
  • Krakau - historische Hauptstadt Polens und große polnische Kulturzentrum in der Vergangenheit und in der Gegenwart
  • Wieliczka Salzbergwerk - einmaliges Beispiel der mittelalterlichen Industriekultur Europas 
  • Topografie und Logik der Vernichtung am Beispiel des Konzentrationslagers Auschwitz - Birkenau

Programm

1. Tag Görlitz - Breslau/Wrocław

 

Fahrt nach Görlitz. Nach einer Mittagspause in Görlitz haben wir einen geführten Rundgang durch diese östlichste Stadt Deutschlands, die auch „Görlywood“ genannt wird, weil ihre prächtige Altstadt häufig als Filmkulisse dient. Gegen 19.00 Uhr erreichen wir Breslau/Wrocław ankommen, wo wir das Abendessen und unsere Unterkunft in einem Hotel im Stadtzentrum erwartet.

 

2. Tag Breslau/Wrocław

Wir beginnen unsere Besichtigungstour durch Breslau im ältesten Teil der Stadt, der Dominsel. Im Schatten der imposanten Kathedrale befinden sich mehrere andere gotische Kirchen, deren Türme und Dächer eine malerische architektonische Komposition am Ufer der Oder bilden. Von dort ist es nicht mehr weit bis zur Altstadt. Unser Ziel ist der beeindruckende Marktplatz mit dem Wahrzeichen der Stadt - dem imposanten gotischen Rathaus. Unsere Stationen auf dem Weg sind die Sandinsel, die Universität mit der berühmten Aula Leopoldina und die Pfarrkirche St. Elisabeth. Bei Spaziergang durch die Stadt werden wir auf Schritt und Tritt von bronzenen Zwergen begleitet. Breslau ist sicherlich die Welthauptstadt der Zwerge, in keiner anderen Stadt gibt es so viele wie hier. Warum? Das erfahren Sie von unserem Stadtguide!

Am Nachmittag werden wir das Panorama der Schlacht von Raclawice besichtigen. Polnische Aufständische unter dem General Kościuszko kämpften 1794 gegen die russische Armee  Die monumentale Rundmalerei, die nach dem Zweiten Weltkrieg von Lemberg (Ukraine) nach Breslau gebracht wurde, zählt heute zu den identitätsstiftenden Faktoren der polnischen Stadt Wrocław. Der zweite Punkt unseres Nachmittagsprogramms ist die von der UNESCO geschützte Jahrhunderthalle - ein modernistisches, monumentales Werk des Architekten Max Berg. Danach Abendessen im Hotel und Zeit zur eigenen Verfügung.
Übernachtung in Breslau.

3. Tag Breslau /Wrocaw - Krakau/Kraków

Wir verlassen Breslau und fahren direkt nach Krakau. Nach einer Mittagspause und dem Einchecken im Hotel haben wir den ganzen Nachmittag für einen geführten Spaziergang durch die Straßen und über die Plätze der Krakauer Altstadt eingeplant. Auf unserer Route sehen wir die Verteidigungsmauern der Stadt, den mittelalterlichen Marktplatz mit der Marienkirche und dem berühmten Altar von Veit Stoß, die Tuchhallen, das Universitätsviertel, eine gotische Kirche mit ungewöhnlichen Glasfenstern, ein Café, das ein beliebter Treffpunkt der Krakauer Bohème war, die Kanonicza-Straße, die mit ihrer Vielfalt an Baustilen überrascht und noch Vieles mehr..!
Abendessen im Hotel.
Übernachtung in Krakau.

4. Tag Krakau/Kraków und Gedenkstätte Auschwitz (fakultativ)

Am Vormittag besichtigen wir das Wawel-Schloss und die Kathedrale. Der größte Schatz der ehemaligen Residenz der polnischen Könige ist die einzigartige Sammlung großformatiger, flämischer Wandteppiche, die vom polnischen König Sigismund Augustus in Auftrag gegeben wurde. Die Wawel-Kathedrale, die viele architektonische Stile vereint, ist für die Polen ein Symbol der nationalen Souveränität. Die Kirche war jahrhundertelang die Krönungs- und Begräbnisstätte der polnischen Könige.
Für den Nachmittag haben wir fakultative Programmpunkte vorgesehen: einen Ausflug zur 60 km von Krakau entfernten Gedenkstätte Auschwitz und, für diejenigen, die lieber in Krakau bleiben möchten, einen Besuch der Innenräume des Collegium Maius - des ältesten Gebäudes der Krakauer Universität, das heute das Universitätsmuseum beherbergt und in dem der Überlieferung nach Nikolaus Kopernikus und der legendäre Dr. Faustus studiert haben. Danach haben Sie Zeit für individuelle Erkundungen der Sehenswürdigkeiten der Stadt.

5. Tag Krakau-Kraku und Salzbergwerk in Wieliczka

Am Morgen besuchen wir das ehemalige jüdische Viertel Kazimierz. Über achthundert Jahren waren die Juden Teil der multikulturellen Landschaft Krakaus, und das Zentrum ihres sozialen und religiösen Lebens war Kazimierz, eine Art Stadt in der Stadt. Kazimierz ist derzeit das am besten erhaltene jüdische Viertel in Europa und berühmt für seine zahlreichen Clubs, Cafés und Restaurants. Am Nachmittag fahren wir in die Außenbezirke von Krakau zum Salzbergwerk Wieliczka - eine unterirdische Stadt mit über 300 km in die Salzlagerstätten gehauenen Gänge, Grotten und Kapellen. Achthundert Jahre Tradition, technologischer Wandel, Legenden und bergmännische Bräuche. Es erwartet uns ein vier Kilometer langer unterirdischer Rundgang durch dieses einzigartige Monument der europäischen Technikkultur.
Am Abend erwartet uns ein Abendessen mit einem Klezmer-Konzert in einem der jüdischen Restaurants in Kazimierz.
Übernachtung in Krakau

6. Tag Krakau/Kraków - Tschenstochau/Częstochowa - Breslau/Wrocław

Heute verabschieden wir uns von der schönen Stadt Krakau und fahren wieder Richtung Breslau. Auf dem Weg dorthin machen wir einen Halt am „Hellen Berg“ in Tschenstochau - dem heiligsten Ort der polnischen Katholiken. Das örtliche Paulinerkloster beherbergt die Ikone der Schwarzen Madonna, auch bekannt als „Unsere Liebe Frau, Königin von Polen“. Jedes Jahr pilgern mehr als vier Millionen Gläubige vor das wundertätige Gemälde. Am Nachmittag kommen wir in Wrocław an. Das Abschiedsessen wird in einem der Restaurants am Marktplatz von Wrocław für uns zubereitet.
Übernachtung in Breslau.

7. Tag Heimfahrt

Nach dem Frühstück Fahrt von Wrocław nach Deuschland zuröck.

Verlängerungsmöglichkeiten/ Tagesausflüge aus Krakau

Pieninen und das Durchbruchstal von Dunajec
vormittags: Busfahrt zur Lärchenholzkirche in Dębno und in den Pieninen - Nationalpark, Floßfahrt durch das Durchbruchstal des Dunajec Flusses
nachmittags: Weiterfahrt ins Tatragebirge nach Zakopane. Zeit zur freien Verfügung
abends: Folkloreabend in einem traditionellen Goralenrestaurant.

Hohe Tatra
vormittags: Busfahrt nach Kuźnice und Seilbahnfahrt auf den Kasprowy Wierch oder Wanderung zum Bergsee Morskie Oko.
nachmittags: Zeit zur freien Verfügung in Zakopane, danach Besichtigung eines Goralendorfes Chochołów
abends: Rückfahrt nach Krakau

Verlängerungsmöglichkeiten/ Tagesausflüge aus Breslau

Niederschlesische Landschaften
Abfahrt per Bus nach Świdnica/Schweidnitz - Besichtigung der Friedenskirche, Weiterfahrt nach Morawa/Muhrau - Gespräch mit Gräfin Melitta Sallai, die in Ihre alte Heimat zurückkehrte und sich jetzt als Gründerin der Hl.Hedwig -Akademie in Ihrem Familienschloss für soziale und politisch-meinungsbildende Projekte engagiert. Weiterfahrt nach Krzyżowa/Kreisau - Mittagsessen, Führung über das Gelände des ehem. Landsitzes des Grafen von Moltke - Zentrum der Wiederstandsgruppe "Kreisauer Kreis". Rückfahrt nach Breslau. 

Oberschlesien - wo Deutsche und Polen zusammenleben
Abfahrt per Bus nach Gogolin, Gespräch mit Vertretern der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien in Gogolin über die Situation der deutschen Minderheit im heutigen Polen.Weiterfahrt per Bus nach Oppeln. Dort individuelle Mittagspause und Zeit für kurzen Altstadtbummel. Weiterfahrt zum Annaberg. Besichtigung der Wallfahrtsstätte und des Denkmals für die Schlesischen Aufstände(deutsch-polnische Kämpfe um Schlesien in den 20er Jahren). Besuch des Museums der "Schlesischen Aufstände". Rückfahrt nach Breslau.

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 2 x Übernachtung in Breslau im gewählten Hotelstandard mit Frühstücksbuffet
  • 3 x Übernachtung in Krakau im gewählten Hotelstandard mit Frühstücksbuffet
  • 4 x Abendessen (3 - Gänge – Menü mit Kaffee, Tee, Mineralwasser.
    Hotel – und Altstadtrestaurants laut Programm).
  • 1 x Abendessen im jüdischen Restaurant in Krakau mit Klezmer – Konzert
  • Transfers mit einem privaten, komfortablen Bus wie im Programm vorgesehen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Stadtführungen mit qualifizierten Guides wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • fachliche Führung im Paulinerkloster in Tschenstochau und im Wieliczka Salzbergwerk

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise (Flüge)
  • Kranken, Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen
  • persönliche Ausgaben /Trinkgelder, Minibars usw./

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Kulturreise "Breslau imd Krakau - zwei polnische Kulturmetropolen" erstellen.

  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin- und Rückreise (Flugtickets, Ferntransfers mit privatem Bus)
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*