Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressumARB
DE
Ein Ausschnitt aus der Ausstellung in der IJBS Krzyżowa (Kreisau).
Dieser Satz aus einem Brief der polnischen Bischöfe an die deutschen Bischöfe leitete den Prozess der deutsch-polnischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg ein. Wrocław (Breslau).)
Die Samotnia-Hütte wurde 1670 errichtet und gilt als eine der ältesten und am schönsten gelegenen Bauden im Riesengebirge.
Papa Zwerg - der Vater aller Breslauer Zwerge.
Ein Fragment des faszinierenden und rätselhaften Denkmals für den "unbekannten Passanten". Wrocław (Breslau).
Nach Kriegsschäden wiederaufgebaute Bürgerhäuser auf dem Marktplatz von Wrocław.
Das bescheidene Äußere der Friedenskirche in Świdnica (Schweidnitz) verbirgt ein beeindruckendes Inneres.
Auf dem Weg zur Schneekope, dem höchsten Gipfel des Riesengebirges.
Das Schloss Fürstenstein (Zamek Książ) in der Nähe von Waldenburg (Wałbrzych) ist das größte Schloss Schlesiens.

KLASSENFAHRTEN

Klassenfahrt nach Breslau, IJBS Kreisau und in die Riesengebirge

Breslau – eine Stadt, die trotz mehrmaliger Übergänge von Staat zu Staat über die Jahrhunderte hinweg ihre bürgerliche Kultur kontinuierlich bewahren konnte, bis der Zweite Weltkrieg sie auf dramatische Weise zerstörte. Breslau ist eine der wenigen Städte in Europa, in denen es infolge der Grenzverschiebungen nach dem Krieg zu einem vollständigen Bevölkerungsaustausch kam.
An die Stelle der vertriebenen deutschen Einwohner kamen die aus dem Osten vertriebenen Polen.
Die Art und Weise, wie die neuen polnischen Einwohner das deutsche Erbe von Breslau zunächst ablehnten und dann langsam für sich entdeckten, ist ein eigenständiges und besonders faszinierendes Kapitel der Stadtgeschichte. Jahrzehntelang war die Bezeichnung der Stadt (Wrocław vs. Breslau) in Deutschland ein sicheres Erkennungszeichen für die politischen Ansichten des Gesprächspartners. Jahrzehntelang war Breslau ein Symbol des Kalten Krieges, bis es sich nach dem Fall des Kommunismus zu einer Stadt der europäischen Begegnung und insbesondere des deutsch-polnischen Dialogs entwickelte. Somit erzählt Breslau eine wahrhaft europäische Geschichte. Ein lustiges Symbol dieser Veränderungen bilden die bronzenen Zwerge, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Warum gerade Zwerge? Das erzählen wir Ihnen vor Ort. Die Reise nach Breslau kann durch einen Ausflug ins Riesengebirge oder zu der Kreisauer-Kreis-Gedenkstätte, einem Ort des lebendigen deutsch-polnischen Dialogs in Krzyżowa (Kreisau), ergänzt werden.

 Reise – Überblick

  • Breslau als Schmelztiegel der polnischen, deutschen und tschechischen Kultur
  • Reise auf Spuren der deutschen Vergangenheit und in die polnische Gegenwart am Beispiel der historischen Erinnerungsorte u.a. Gut Kreisau, Familiengut der Gräfin Melitta Sallai in Muhrau, Schloss Fürstenstein.
  • der „schlesische“ Protestantismus am Beispiel der Stadt Schweidnitz und der Friedenskirche (UNESCO Liste)
  • Deutsches Nazi Vernichtungslager am Beispiel der Gedenkstätte Gross -Rosen
  • Krummhübel – Geschichte, Architektur und Landschaften der Stadt am Fuße des Riesengebirges
  • Spezialitäten der schlesischen Küche

Programm

1. Tag Breslau

vormittags:  Ankunft in Wrocław /Breslau. Transfer zum Hotel. Hotelbezug und Mittagspause 
nachmittags:  Stadtführung: „Die wechselhafte Geschichte. Unter polnischer, tschechischer, habsburgischer, preußischer und deutscher Herrschaft“ (Marktplatz, Rathaus, Universität mit Aula Leopoldina Sandinsel, Dominsel) 
abends:  Abendessen und Zeit zur freien Verfügung

2. Tag Breslau

vormittags: Fortsetzung der Führung - Rundgemälde-Panorama von Raclawice, Jahrhunderthalle, „die orange Alternative“, jüdischer Friedhof, neue Stadtbezirke)
nachmittags:  „Von Breslau bis  Wroclaw“ -   Breslau nach dem zweiten Weltkrieg -  Gespräch mit einem Historiker
abends:  Abendessen und Zeit zur freien Verfügung

3. Tag Breslau - Gross-Rosen  -  Muhrau - Kreisau - Schweidnitz

vormittags:  Fahrt zur Gedenkstätte Rogoźnica/Groß – Rosen. Besichtigung des eh. Konzentrationslagers anschließend  Besuch in Morawa/Muhrau - Gespräch mit Gräfin Melitta Sallai, die in ihre alte Heimat zurückkehrte und jetzt als Gründerin der Hl.- Hedwig - Akademie in ihrem Familiengut in sozialen und politischbildenden Projekten engagiert ist. 
nachmittags:  Krzyżowa/Kreisau - Führung über das Gelände des eh. Landsitzes des Grafen von Moltke und Zentrum der Widerstandsgruppe „Kreisauer Kreis“, heute Internationale Jugendbegegnungstätte. Werkstatt zum Thema: „ Was können wir tun? Civil courage damals und heute“
Weiterfahrt nach Świdnica/Schweidnitz 
abends: Abendessen und Übernachtung in Świdnica/Schweidnitz

4. Tag Schweidnitz - Fürstenstein - Krummhübel

Besichtigung der berühmten Friedenskirche in Świdnica / Schweidnitz. Fahrt ins Riesengebirge. Unterwegs Halt in Książ/Fürstenstein - Besichtigung des größten Schlosses Schlesiens. Ankunft in Karpacz/Krummhübel. Wanderung zur Śnieżka/Schneekoppe.
Abendessen und Unterkunft in Karpacz  oder Rückfahrt nach Breslau

5. Tag Krummhübel - Agnetendorf - Görlitz

vormittags  Fahrt nach Jagniątków/Agnetendorf. Besuch des Gerhard-Hauptmann-Hauses "Wiesenstein". 
Weiterfahrt nach Görlitz
nachmittags Besichtigung des Schlesischen Museums und die Führung durch die historsche Altstadt. Abendessen und Unterkunft in Görlitz.

6. Tag

Heimfahrt

Andere mögliche Programmbausteine in Breslau:

- Führung zum Thema:  „Jüdische Geschichte und Gegenwart in Breslau“ mit Besuch des jüdischen Friedhofes, Synagoge „Zum weißen Storch“ und Gespräch mit einem Vertreter der Gemeinde

- Treffen mit einem Vertreter der deutschen Minderheit in Breslau

- Treffen mit polnischen Jugendlichen

- Gespräch mit einem Historiker zum Thema: „Vertriebene: Deutsche, Polen und andere. Wie sollen wir damit umgehen?“

- Literarisches Breslau - Lesung oder Stadtführung

- Bootsfahrt auf der Oder

Mehr über unsere Breslau - Klassenfahrten finden Sie hier,  und über Polen - Klassenfahrten -  hier.

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 5 Übernachtungen mit Frühstück wie im Programm vorgesehenim ausgewählten Standard (Hotel, Jugendhotel bzw. Hostel)
  • 5 x Abendessen im Hotel – oder Stadtrestaurants (3-Gänge-Menü mit Mineralwasser)
  • Transfers mit einem privaten Bus wie im Programm vorgesehen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Stadtführungen mit qualifiziertem Guide wie im Programm vorgesehen
    Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
    Treffen mit einem Gesprächspartner in Breslau

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise (fakultativ, auf Anfrage)
  • Kranken- , Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen

Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Klassenfahrt "Breslau, Kreisau und Riesengebirge.Klassenfahrt” erstellen.


Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*