Home Wir über unsKontaktKundenstimmenImpressum
DE
Durch den weiteren schnellen Fortschritt der Impfungen in ganz Europa, auch in Polen, rückt die Rückkehr zur Reisefreiheit näher. Aktuelle Reiseangebote, Reiseinformationen über Polen und andere osteuropäische Länder, das „Neue Eröffnung Sonderangebot " mit Sonderkonditionen für individuelle Gäste und kleine Gruppen finden Sie, wenn Sie auf diesen Text klicken. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Marco der Pole Team

Chorreisen

Chorreise nach Breslau

Reise Überblick:

  • Auftritt Ihres Chores in einem ausgewählten Konzertsaal in Breslau
  • Breslau als Schmelztiegel der polnischen, deutschen und tschechischen Kultur
  • Schloss Książ / Fürstenstein - historischer Sitz der Familie von Hochberg. Die drittgrößte Burg in Polen.
  • Der „schlesische“ Protestantismus am Beispiel der Stadt Świdnica / Schweidnitz und der Friedenskirche (UNESCO Liste)
  • Krzyżowa / Kreisau - Ort der Begegnung und des Dialogs

Programm

1. Tag Wrocław / Breslau

vormittags: Ankunft in Wrocław (Breslau) Transfer zum Hotel. Hotelbezug und Mittagspause
nachmittags: Geführter Stadtspaziergang in Breslau: Wir starten am Marktplatz - einem der größten mittelalterlichen Plätze Europas mit dem berühmten gotischen Rathaus, dessen Fassade eine historische astronomische Uhr schmückt. Marktplatz und Rathaus bilden zusammen mit über fünfzig prächtigen Giebelhäusern aus verschiedenen Zeiten ein ganz außergewöhnliches Architekturensemble. Weiter geht es zum Salzmarkt und der bedeutenden St. Elisabeth-Kirche, danach zur Universität mit der berühmten Aula Leopoldina, einem barocken Empfangssaal. Nach einer Kaffeepause überquerend die Seitenarme  der Oder kommen wir zunächst zur Sandinsel und danach zur Dominsel, dem Sitz der breslauer Bischöfe und pittoreskem Ensemble sakraler Architektur mit der Breslauer Kathedrale, deren beide schlanke Türme bezeichnenderweise weit in den Himmel ragen.
abends  Abendessen im Hotel

2. Tag Die Umgebung von Breslau - Tagesausflug

Wir  fahren zum Schloss Książ/Fürstenstein vorbei (nur Außenbesichtigung). Das Schloss mit seinen 400 Gemächern die Residenz der Fürsten Hochberg-Pless war. Hier war auch die Fürstin Maria Teresa Olivia Hochberg-Pless, die als "Daisy" bekannt war, zu Hause. Weiterfahrt nach Świdnica/Schweidnitz. In ihren Glanzzeiten konkurrierte Schweidnitz als ein Handelszentrum mit Breslau. Heute erinnern an die einstige Pracht noch die sanierten Bürgerhäuser am Marktplatz und die Stanislauskirche mit ihrem 103 Meter hohen Turm. Die wichtigste Sehenswürdigkeit dieser Stadt jedoch ist die Friedenskirche - eine von drei Kirchen, die die schlesischen Protestanten nach dem Westfälischen Frieden errichten durften. Die Schweidnitzer Kirche ist mit ihren 3500 Sitzplätzen die größte Holzkirche Europas und verblüfft - neben einer eher bescheidenen Außenkonstruktion - mit ihrer prächtigen barocken Innenausstattung. Mittagsessen in Schweidnitz.
Während der Rückfahrt nach Breslau ein Halt in Krzyżowa/Kreisau mit dem Palast der Familie von Moltke - Treffpunkt des "Kreisauer Kreises" - einer Gruppe Oppositioneller gegen die Nazis. Heute spielt das Gut von Moltke eine herausragende Rolle in der polnisch-deutschen Zusammenarbeit, indem der Palast als Begegnung- und Gedenkstätte dient. 
Gegen 17.00 Uhr Rückkehr nach Bresalu und Zeit zur freien Verfügung. 
Am Abend eine Kulturveranstaltung je nach Angebot.

3. Tag Wrocław / Breslau

vormittags: Während des zweiten Teils der Stadtführung in Breslau fahren wir, wenn das möglich wird, mit Schiff auf der Oder, zu den etwas vom Zentrum entfernten Plätzen dieser Stadt. Wir sehen uns die berühmte Jahrhunderthalle an - eine architektonische und technische Errungenschaft des 20. Jahrhunderts, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wir sehen auch ein Spektakel der tanzenden Springbrunnen, die inzwischen eine von den großen Attraktionen der Stadt sind. Wir sehen ebenfalls das "Panorama von Racławice" - eine riesige Rundmalerei, die nach dem Zweiten Weltkrieg von Lemberg nach Breslau gebracht wurde und heute zu den identitätsstiftenden Faktoren der neuen Einwohner Wrocławs zählt.
nachmittgas: Probe vor dem Konzert
abends:  Konzert in einer der historischen Kirchen im Zentrum von Breslau.  Anschließend festliches Abendessen
in einem Altstadtrestaurant

4. Tag

Check out und Heimfahrt

Preis auf Anfrage. Fragen aber kostet nichts! Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot erstellen.

Im Preis inbegriffene Leistungen von Marco der Pole: 

  • 3 x Übernachtung in Breslau im gewählten Hotelstandard mit Frühstücksbuffet
  • 3 x Abendessen (3 - Gänge – Menü mit Kaffee, Tee, Mineralwasser.
    Hotel – und Altstadtrestaurants laut Programm).
  • Transfers mit einem privaten, komfortablen Bus wie im Programm vorgesehen
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Stadtführungen mit qualifiziertem Guide wie im Programm vorgesehen
  • Eintritte zu den besuchten Sehenswürdigkeiten
  • Schifffahrt auf der Oder
  • Konzertvorbereitungskosten

Im Preis nicht inbegriffen:

  • Hin- und Rückreise
  • Kranken- , Unfall - und Reiserücktrittsversicherung
  • Mittagessen
  • zusätzliche Getränke zum Abendessen
  • persönliche Ausgaben /Trinkgelder, Minibars usw./
  • Kulturveranstaltungen

 


Preis auf Anfrage. Lassen Sie sich von uns schnell, kostenlos und unverbindlich Ihr individuelles Angebot für die Reise "Chorreise nach Breslau” erstellen.

Fur Individuelle Gäste und kleine Gruppen /bis 10 Personen/ ist diese Reise auch im Rahmen besonders günstiger Reisebedingungen „Neue Eröffnung Sonderangebot “ buchbar. Mehr erfahren Sie hier.

  • Wir helfen gerne bei der Organisation Ihrer Hin - und Rückreise (Flugtickets, Ferntransfers mit privatem Bus)
  • Es besteht die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern

Über die aktuellen Einreisebedingungen nach Polen mehr erfahren sie hier: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Unverbindliches Anfrageformular


Datum
Geschätzte Teilnehmerzahl
Für
Unterkunft
Verpflegung
Preisvorstellung für Unterkunft pro Tag/Persone
Gruppe legt speziellen Wert auf
Gewünschte Zusatzleistungen
Sonstige Anmerkungen
Vor - und Nachname*
Institution
Telefon mit Landesvorwahl*
E-mail*