DE
Marco der Pole
ul. Sarego 22/3
31-047 Kraków, Polen
tel: +48 12 430 21 17
e-mail: office@marcoderpole.com.pl
Gedenkstättenfahrten

Museum Auschwitz Besichtigung, Führung in Auschwitz - Museum

 

Anreise
Das Museum befindet sich auf dem Stadtgebiet von Oświęcim. Einzelbesucher können am einfachsten mit dem Bus von Krakau nach Oświęcim fahren, es gibt gut ein Dutzend Verbindungen pro Tag. Die Busse fahren vom zentralen Busbahnhof in Krakau ab und halten in unmittelbarer Nähe des Museums. Der Busfahrer informiert Sie darüber, an welcher Haltestelle in Oświęcim Sie aussteigen müssen. Die Busse legen die Strecke von ca. 70 km in etwa anderthalb Stunden zurück.

Von Krakau nach Oświęcim können Sie auch mit dem Regionalzug fahren. Die Fahrt dauert ca. anderthalb Stunden, es gibt ein gutes Dutzend Verbindungen pro Tag. Steigen Sie an der Bahnstation Oświęcim aus und gehen dann entweder ca. 30 Minuten zu Fuß zum Museum, nehmen ein Taxi oder einen der Stadtbusse, die direkt vor dem Ausgang aus dem Bahnhof abfahren. Steigen Sie an der dritten Haltestelle "Museum" aus. Buslinien Nr. 2,3,4,5,9,10

Sie können aber auch von Kattowitz aus anreisen, was etwa 40 km Oświęcim entfernt ist. Von Kattowitz aus ist es am bequemsten, mit dem Regionalzug anzureisen. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde.

Besuchern, die mit dem Flugzeug anreisen und in Kattowitz-Pyrzowice oder Krakau-Balice landen, wird empfohlen, den Shuttlebus zu nutzen, der den Flughafen Kattowitz mit dem Bahnhof in Kattowitz verbindet, bzw. den Shuttlebus vom Flughafen Krakau zum Bahnhof bzw. Busbahnhof, wo sie in den Bus bzw. Zug nach Oświęcim umsteigen können.
In diesem Fall dauert die Anreise nach Oświęcim je nach Anschlussverbindung ca. 3,5 Stunden.

 

Besichtigungszeiten
Das Museum ist täglich geöffnet, außer am 01. Januar, 25. Dezember und dem ersten Osterfeiertag. Die Besichtigung am 27. Januar nur eingeschränkt möglich sein, dem Jahrestag der Befreiung des Lagers, sowie beim Marsch der Lebenden (March of the Living), der gewöhnlich Ende April stattfindet.

 

Das Museum ist zu folgenden Zeiten für die Besichtigung geöffnet:
7:30 - 14:00 Uhr im Dezember 
7:30 - 15.00 Uhr im November und Januar
7:30  -16:00 Uhr im Frebruar
7:30 - 17:00 Uhr im März und Oktober
7:30 - 18:00 Uhr im April, Mai und September
7:30 - 19:00 Uhr im Juni, Juli, August

Die oben genannten Zeiten gelten für den Eintritt in das Museum. Die Zeit des Aufenthalts in der Gegend ist eineinhalb Stunden nach der letzten Stunde des Beginns der Besichtigung (z.B. im Februar ist es 17.30, im Juni 20.30)

Da jedes Jahr etwa 1,5 Millionen Menschen das Museum besichtigen, kann es in der Hauptsaison sehr eng werden. Oft staut es sich in den Treppenhäusern der besichtigten Lagerblöcke und in den Ausstellungsräumen. Besonders neuralgische Punkte sind die Zeiten, an denen besonders viele Besucher ihre Besichtigung beginnen: 10.00-12.00 Uhr und 15.00-17.00 Uhr. Wenn Sie das Museum in Ruhe besichtigen möchten, ohne vom Besucherführer und anderen Besuchern angetrieben zu werden, sollten Sie in der Saison (vom 01.04. bis 31.10.) die Besichtigung vor 10.00 Uhr beginnen - je früher, umso besser, oder in den Nachmittagsstunden ab 14.00 Uhr.Gruppen sind verpflichtet, das Museum mit einem lizenzierten Besucherführer zu besichtigen.

 

Einzelbesucher
In der Hauptsaison (vom 01.04 bis 31.10) müssen Einzelbesucher sich zwischen 10.00 und 15.00 Uhr aufgrund der großen Besucherzahl einer Gruppe mit Besucherführer anschließen, die laufend gebildet werden, zur Besichtigung der Ausstellung auf dem Gelände des ehemaligen Lagers Auschwitz I - Stammlager und des Lagers Auschwitz II - Birkenau. Täglich werden mehrfach Besichtigungen für Einzelbesucher in folgenden Sprachen angeboten: Polnisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Tschechisch.

Nach 15.00 Uhr ist es möglich, das Gelände von Auschwitz I - Stammlager eigenständig zu besichtigen. Das Gelände von Auschwitz II – Birkenau können Einzelbesucher uneingeschränkt während der gesamten Öffnungszeiten des Museums besichtigen.

 

Alter der Besucher
Der Besuch des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau ist für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren nicht empfehlenswert.
Das optimale Alter, ab dem man sich die Ausstellung des Museums anschauen kann ist, ist 17-19 Jahre.

 

Eintrittsgebühren
Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Eine Gebühr wird für die Ausleihe des Kopfhörersystems erhoben. Diese Technik gewährleistet die entsprechende Stille auf dem Gelände, aber auch, dass die Besucher ungestört den Kommentar des Besucherführers hören können, der ins Mikrofon spricht, während die Besucher seine Kommentare in ihren Kopfhörern hören. Kopfhörersysteme sind obligatorisch bei Gruppen von mehr als 10 Personen.
Kostenpflichtig sind auch die Leistungen des Besucherführers.

 

Besichtigung mit Führung in Museum Auschwitz


Gruppen, die das Museum Auschwitz besuchen, sind verpflichtet, die Museumsausstellung mit einem Besucherführer zu besichtigen.  Da in der Hauptsaison Hunderte von Gruppen das Museum besuchen, empfiehlt es sich, den Termin entsprechend vorab zu reservieren, am besten sogar einige Wochen vorher.

Im Museum können drei verschiedene Formen der Besichtigung mit Führung gewählt werden, die sich durch Dauer, thematischen Umfang und Zahl der besuchten Orte, Objekte und Ausstellungen unterscheiden. Jede Form der Besichtigung hat einen anderen Preis, den Sie in der Preisliste des Museums finden.

Standardbesichtigung
Sie dauert ca. 3,5 Stunden und umfasst die Besichtigung des Lagers Auschwitz I – Stammlager und direkt danach des Lagers Auschwitz II – Birkenau vom Zufahrtstor zum Lager, über die Quarantänebaracken, das Frauenlager, die Ruinen der Gaskammern und Krematorien Nr. 2 und 3 sowie das Denkmal für die Opfer des Lagers.   Diese Besichtigung bietet sich für Einzelpersonen und Gruppen an, die nicht viel Zeit haben.

Studienaufenthalt, eintägig
Er dauert ca. 6 Stunden und umfasst eine vertiefende Besichtigung von Auschwitz I – Stammlager und Auschwitz II – Birkenau, erweitert um die Besichtigung der Ausstellung im zentralen Waschhaus, das sog. Kanada sowie die Ruinen der Gaskammern und Krematorien Nr. 4 und 5.
Zwischen der Besichtigung der beiden Lagerteile können Sie eine längere Mittagspause einplanen.
Dieser Vorschlag richtet sich an Gruppen auf Studienreise oder Klassenfahrt, bei der Auschwitz eines von mehreren wichtigen Themen der Reise ist.

Studienaufenthalt, zweitägig
Er dauert zwei Mal vier Stunden an zwei aufeinander folgenden Tagen.
Er umfasst die vertiefende Besichtigung von Auschwitz I - Stammlager, zusätzlich kann die Ausstellung "Shoah" des Yad Vashem-Instituts bzw. die jeweilige nationale Ausstellung besichtigt werden.
Die Besichtigung von Auschwitz II Birkenau kann über den Umfang des eintägigen Studienaufenthalts hinaus um die Besichtigung des  "Zigeunerlagers" und des sog. "Mexikos", dem Unterlager für Jüdinnen aus Ungarn erweitert werden, im letzten, am weitesten entferntesten Teil des Lagers.
Dieser Vorschlag richtet sich an Gruppen, deren grundlegendes Reiseziel es ist, die Geschichte von Auschwitz kennen zu lernen. 

Besucherführer
Die Gruppen werden ausschließlich von qualifizierten, lizenzierten Museumsführern über das Gelände des Museums geführt.  Das Museum legt sehr großen Wert auf die entsprechende inhaltliche Vorbereitung der Besucherführer, darum kann man von sehr kompetenten Kommentaren ausgehen. Ein Besucherführer führt eine Gruppe von max. 30 Personen. Für größere Gruppen ist eine entsprechend größere Zahl von Besucherführern zu bestellen.  Das Museum verfügt über Besucherführer in vielen europäischen Sprachen.

 

Aufgrund der großen Nachfrage bei der Besichtigung des Museums ist es in der Hauptsaison notwendig, die Führung in Museum Auschwitz entsprechend vorher zu reservieren, am besten einige Wochen vorher.

 

Unsere Reisen

GARANTIERTE REISETERMINE

Durch die letzten Urwälder und Sumpfgebiete Europas Naturreise Der Białowieski - Biebrzański - Narwiański - Nationalpark in Polen